Apple Pay: 1822direkt kündigt Unterstützung an & schaltet Infoseite frei

Sonstiges
Stefan

Immer mehr Banken unterstützen das Bezahlen mit dem iPhone. Schon bald kommt mit 1822direkt ein weiteres Geldhaus hinzu. Eine offizielle Ankündigung gibt es noch nicht, dafür wurde aber schon einmal die zugehörige Infoseite online gestellt.

Apple Pay: 1822direkt kündigt Unterstützung an & schaltet Infoseite frei

Apple Pay erfreut sich bei iPhone-Besitzern einer großen Beliebtheit. Überall, wo man an den Kassen vor Ort das Symbol für den Bezahldienst von Apple oder für das kontaktlose Zahlen sieht, kann man sein iPhone zücken und die Rechnung bequem via Face ID oder Touch ID bezahlen. Doch auch am Mac, mit dem iPad oder der Apple Watch muss man auf den Dienst nicht verzichten.

Erfreulich ist, dass fast alle Banken und Bezahldienstleister hierzulande Apple Pay unterstützen. Nur wenige Institute haben das Zahlen mit dem iPhone noch nicht auf dem Schirm. So aktuell auch noch 1822direkt, eine Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse.

Wer sein Konto bei 1822direkt hat und ein iPhone besitzt, muss jedoch nicht mehr lange warten. Auf ihrer Webseite hat die Bank eine Infoseite für Apple Pay online gestellt. Der Titel: "Apple Pay für alle? Ganz normal". Dort wird beschrieben, wie man seine 1822direkt-Bankkarte in der Wallet hinterlegt. Das Ganze ist dann auch mit der Girocard möglich.

Folgende Voraussetzungen müssen dafür gegeben sein:

  • Ein Apple Pay-fähiges Endgerät
  • Eine Apple-ID
  • Einen 1822direkt Online-Banking-Zugang mit elektronischer Postbox
  • Die 1822TAN+ oder QRTAN+ App als Freigabeverfahren
  • Die 1822direkt Banking App (aktuellste Version)
  • Ein 1822direkt-Girokonto mit einer Sparkassen-Card oder Kreditkarte

Wann der Startschuss fällt, kann man der Webseite jedoch nicht entnehmen. Wir werden euch informieren, sobald es so weit ist.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.