Bekommt das iPad Pro noch vor dem iPhone einen 5G-Chip?

Tablet News

Apple wird mit den neuen iPhones im Herbst erstmals mit einem 5G-Chip ausliefern. Bei DigiTimes wurde nun berichtet, dass der iPhone-Hersteller nicht nur seine Smartphones mit den schnellen Modems ausrüstet - auch das iPad Pro wird wahrscheinlich einen mmWave-Chip erhalten.

Bekommt das iPad Pro noch vor dem iPhone einen 5G-Chip?

Am Montag überraschte der Analyst Ming-Chi Kuo seine Investoren mit der Meldung, dass Apple das iPhone 12 nicht nur mit einem 5G-Modem ausstatten wird. Zumindest die Premium-Modelle der 2020er iPhones sollen darüber hinaus den schnellen mmWave-Standard beherrschen, der eine Downloadgeschwindigkeit von mehr als zehn Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

Eine weitere Meldung, die nicht weniger für Überraschung sorgte, lieferte jetzt das taiwanische Nachrichtenportal DigiTimes. Aus Kreisen der Zulieferer will man erfahren haben: Apple wird noch vor dem iPhone 12 eine neues iPad Pro auf den Markt bringen, das neben 5G auch über die mmWave-Technik verfügt. Die entsprechenden Modems wird Apple laut DigiTimes vom ebenfalls in Taiwan ansässigen Unternehmen Advanced Semiconductor Engineering beziehen.

iPad Pro first

Dass Apple neue Features vor dem iPhone einführt, ist nicht ungewöhnlich. Vor acht Jahren erhielt zum Beispiel das iPad im Frühjahr den LTE-Chip noch vor dem iPhone 5. Wann Apple ein neues iPad Pro mit 5G-Chip präsentiert, ist noch nicht bekannt. Behält der Konzern seinen bisherigen Turnus bei, dürfte es in der ersten Hälfte dieses Jahres soweit sein.

Dennoch wird es zumindest hierzulande noch dauern, bis man den schnellen mmWave-Standard nutzen kann. Wenn die Informationen von Kuo stimmen, schaltet Apple den mmWave-Chip vorerst nur in fünf Ländern frei. In Deutschland erfolgt die Freischaltung, wenn der Netzausbau entsprechend vorangeschritten ist.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren