Design des iPad Pro: Apple präsentiert das iPad Air 4 (Update: Bestellungen ab sofort möglich)

Tablet
Stefan

Als letztes neues Produkt präsentierte Apple heute Abend den Nachfolger des iPad Air. Apple hat das Design des neuen Air gänzlich auf den Kopf gestellt. Erstmals bekommt zudem ein iPad noch vor dem iPhone den neuen A-Chip.

Design des iPad Pro: Apple präsentiert das iPad Air 4 (Update: Bestellungen ab sofort möglich)

Update:

Das iPad Air 4 kann ab sofort im Online-Store von Apple bestellt werden. Im Gegensatz zum iPhone 12 und iPhone 12 Pro fallen die Lieferzeiten im Moment noch wie geplant aus. Wer sein neues Air heute bestellt, wird am nächsten Freitag, den 23. Oktober beliefert. Das günstigste Modell des iPad Air 4 kostet aktuell 632,60 Euro.

Ursprünglicher Artikel vom 15. September 2020:

Zu guter Letzt überraschte Apple mit einem weiteren neuen iPad. Wie es der Leaker Evan Blass bereits vorhergesagt hat, ist das iPad Air 4 nun im Online-Store gelistet. Mit seinem aktualisierten Design erinnert das neue Air mehr an die Pro-Modelle als an ein herkömmliches Apple-Tablet. Wenn man einen Blick auf die technische Ausstattung wirft, erkennt man, dass das iPad Air 4 nicht nur bei der Optik zu den großen Brüdern aufschließt.

A14, USB-C, 10,9 Zoll Display & Touch ID im Home Button

Fangen wir beim Prozessor an. Das iPad Air 4 erhält einen A14 Bionic Chip mit 64‑Bit Desktop­architektur. Damit bekommt zum ersten Mal ein iPad noch vor dem iPhone einen neuen Chipsatz spendiert. Die Leistung der CPU verbessert der Chip um bis zu 30 Prozent. Die Berechnung der Grafik erfolgt sogar doppelt so schnell.

Beim Bildschirm setzt Apple auf ein 10,9 Zoll großes Liquid Retina Display mit einer Auflösung von 2360 x 1640 Pixeln bei 264 ppi. Das iPad Air 4 unterstützt True Tone sowie den P3-Farbraum und leuchtet mit bis zu 500 Nits. Erstmals unterstützt das Air nun den Apple Pencil der zweiten Generation, dessen Akku wie beim iPad Pro magnetisch am Gehäuse geladen werden kann.

Das Display wirkt nun dank der schmaleren Ränder deutlich moderner, was allerdings dazu führt, dass der Home Button wegfällt. Auf die Gesichtserkennung Face ID muss das iPad Air 4 leider verzichten. Stattdessen ist Touch ID mit an Bord, das nun, wie bereits vermutet, in den Power Button integriert ist. Neu ist auch der Verzicht auf einen Lightning-Anschluss in der Mittelklasse - dieser wurde durch einen USB-C-Port ersetzt.

Preise & Verfügbarkeit

Neben den gängigen Farben Silber, Space Grau und Roségold wird das iPad Air 4 auch in Grün und Sky Blau verkauft. Als Speichervarianten stehen 64 und 256 GB zur Wahl.

  • 64 GB, WLAN: 632,60 Euro
  • 64 GB, WLAN & LTE: 769,10 Euro
  • 256 GB, WLAN: 798,35 Euro
  • 256 GB, WLAN & LTE: 934,80 Euro

Im Online-Store von Apple sind zwar bereits alle Modelle des iPad Air 4 gelistet und man kann wie gewohnt den Kaufvorgang durchgehen, Bestellungen werden aber aktuell noch nicht angenommen. Wie Tim Cook auf der Keynote heute Abend bereits erwähnt hat, ist das iPad Air 4 erst ab Oktober erhältlich.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.