6G in Arbeit: Apple beginnt Arbeit an zukünftigem Mobilfunkstandard

Technik News
4
Julia

Im Moment wird das Mobilfunknetz 5G ausgebaut, doch 6G ist bereits in Planung. Apple hat eine Stellenausschreibung veröffentlicht, in der das Unternehmen nach Ingenieuren sucht, um an 6G zu forschen und es zu entwickeln.

6G in Arbeit: Apple beginnt Arbeit an zukünftigem Mobilfunkstandard

Der Mobilfunkstandard 5G ist weltweit noch gar nicht wirklich etabliert, doch Apple hat bereits größere Pläne. Das Unternehmen plant, an 6G zu forschen und erste Arbeiten dazu aufzunehmen. Dies geht aus einer Stellenausschreibung von Apple hervor: Das Unternehmen suche nach Ingenieuren im Silicon Valley, um an der zukünftigen 6G-Technologie zu forschen. Ein weiteres Indiz ist Apples Beitritt bei Alliance for Telecommunications Industry Solutions (kurz: ATIS), die sich mit der Standardisierung und Normung von Mobilfunk befassen.

Stellenausschreibung zu 6G

in der Stellenausschreibung von Apple heißt es, dass Ingenieure gesucht seien, um an der Entwicklung von 6G mitzuwirken. Der Beruf sei eine einmalige und spannende Möglichkeit, aktiv die Zukunft des Mobilfunknetzes mitzugestalten. Man forsche innerhalb von einfallsreichen und klugen Forschungsgruppen und erziele zusammen Ergebnisse. Geplant sei, dass der Standard frühestens 2030 einsatzbereit ist. 

Die Ausschreibung zeigt, dass Apple sich an der Etablierung des neues Mobilfunkstandards beteiligen möchte. Passend dazu ist auch, dass das Unternehmen für seine iPhones plant, eigene Mobilfunkchips zu entwickeln und zu bauen. Bisher ist Apple in der Sache auf Qualcomm angewiesen. Auch Intel war anfangs mit im Boot, scheiterte dann aber an der Entwicklung der Chips.

6G: Welche Spezifikationen sind geplant

Der zukünftige Mobilfunkstandard 6G soll den aktuellen Standard 5G um einiges übertreffen. Während 5G im Datentransfer Geschwindigkeiten bis zu 10 GBit/s schafft und 4G sogar nur 0,3 GBit/s, soll 6G laut Planung Geschwindigkeiten bis zu 400 GBit/s erreichen können. Ob sich diese Planung allerdings auch in die Realität umsetzen lässt, ist fraglich: Im Moment sind wir weit davon entfernt, derartige Geschwindigkeiten erreichen zu können. Wie die Zukunft des Mobilfunks tatsächlich aussehen wird, lässt sich nur schwer vorhersagen.

Was man allerdings aus den letzten Jahren beobachten kann, ist, dass die vorzeitige Entwicklung eines Standards nichts neues ist: Firmen haben häufig das Forschen an einer zukünftigen Mobilfunktechnologie begonnen, obwohl die aktuelle noch gar nicht überall etabliert war. So waren die ersten Forschungen für 6G bereits 2017 durchgeführt.

4 Kommentare

Standard wird mit „d“ geschrieben und nicht mit „t“ ! Bei soviel Werbung kann ich eine gewisse Standardqualität erwarten.

bitte Standard im Text Richtig schreiben

Sorry und...

Vielen Dank für den Hinweis, wird sofort korrigiert.

Hier ist noch ein „t“ zu viel..... der Etablierung des neues Mobilfunkstandarts beteiligen möchte.

Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.