Homebutton: Inoffizielle Reparatur kann iOS-Geräte unbrauchbar machen
05.02.2016 20:23 PBR85

Homebutton: Inoffizielle Reparatur kann iOS-Geräte unbrauchbar machen

Wie immer mehr Nutzer unfreiweillig erfahren müssen, hat Apple in iOS-Geräten mit Fingerabdrucksensor eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme integriert, die den Einbau eines manipulierten Fignerabdrucksensors und das Auslesen von sensiblen Nutzerdaten verhindert. Dadurch wird das Gerät gesperrt, nachdem der Homebutton inoffiziell ausgetauscht und ein iOS-Update durchgeführt wurde.

Unter dem Kürzel "Error 53" erfahren immer mehr Nutzer eines iPhones mit Fingerabdrucksensor, dass ihr Smartphone gesperrt und unbenutzbar geworden ist. Diese Fehlermeldung bekommt man dabei nach einem iOS-Update sowie einer davor liegenden inoffiziellen Reparatur des Homebuttons und des dazugehörigen Fingerabdrucksensors.

Darüber berichtet die britische Zeitung The Guardian, die sich dabei auf Tausende Nutzer von iPhone bezieht, die eine inoffizielle Reparatur des Homebuttons durchführen ließen. Nach einem Update von iOS mussten diese dann nämlich feststellen, dass ihr iPhone unbrauchbar geworden ist. Apple hat sich mittlerweile auch zu dem Thema zu Wort gemeldet und erklärt, dass es sich hierbei nicht um einen Fehler handelt.

Fehlermeldung 53 weist auf eine Schutzmaßnahme hin, die sicherstellt, dass der eingebaute Fingerabdrucksensor validiert ist und einwandfrei arbeitet. Sonst könnten Cyberkriminelle theoretisch in der Lage sein den Fingerabdruck und sensible Daten zu entwenden, indem sie einen manipulierten Fingerabdrucksensor einbauen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Massachusetts Institute of Technology entwickelt Verfahren um Akkus per WLAN zu laden
Die neuen AirPods 2 - Preis und Veröffentlichungsdatum
AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion