Apple 1: Seltene Version des ersten erschwinglichen Heimcomputers der Welt auf eBay für $1.5 Millionen Dollar versteigert

Apple
Julia

Heute wurde ein noch voll funktionstüchtiger originaler Apple 1 für 1,5 Millionen US-Dollar versteigert. Ein solches Modell ist nicht nur selten, es hat auch eine glorreiche Geschichte hinter sich.

Apple 1: Seltene Version des ersten erschwinglichen Heimcomputers der Welt auf eBay für $1.5 Millionen Dollar versteigert

Der erste Computer weltweit mit einem „Apfel“ im Namen wurde 1976 gebaut. Heute sind nur noch wenige dieser Originale existent, und noch viel weniger, die funktionstüchtig sind. Eines dieser Modelle wurde nun für 1,5 Millionen US-Dollar auf Ebay versteigert.

Apple 1 1978 gegen einen Apple 2 getauscht

Es ist nicht das erste Mal, dass ein klassischer Apple-Computer auf eBay versteigert wurde. Und dennoch handelt erst sich bei dem heute verkauften Exemplar um ein ganz besonderes.

Der Apple Computer ist ein seltener, von denen insgesamt nur noch sechs Stück existieren: Er besitzt ein originales, aus Holz gefertigtes Gehäuse. Auch das Motherboard ist original, es handelt sich um ein NTI Motherboard. Dazu kommt, dass der Computer noch voll funktionsfähig ist, und das nach fast 42 Jahren. Und noch etwas macht ihn so besonderes: Es handelt sich um einen der ersten 50 Apple 1 Computern, die hergestellt wurden. Das heißt im Umkehrschluss: Steve Jobs persönlich hat ihn mit der Hilfe von Steve Wozniak gebaut. Die einzigen ausgetauschten Komponenten sind Video-; und Tastatur-Anschlüsse, doch dies macht den Computer nicht weniger zu einer Rarität. So sind die gebotenen 1,5 Millionen US-Dollar mehr als nur gerechtfertigt.

Der Verkäufer und vorige Besitzer erzählt, wie er an das seltene Stück gelangt war: 1978 hatte er einen neuen Apple 2 Computer gegen den Apple 1 Computer eingetauscht. Dass sich der Tausch mehr als nur gelohnt hat, sollte spätestens heute klar geworden sein.

Ein kleiner Rückblick: Die kurze Ära des Apple 1

Im April 1976 kam der erster Apple 1 auf den Markt. Der Computer wurde von Steve Jobs und Steve Wozniak entwickelt und kostete damals 666,66 US-Dollar. Damit ging er als der erste Pc der Welt ein: Denn er war auch für den Privatanwender bezahlbar und galt trotzdem nach damaligen technischen Standards als modern.

Doch bis es so weit war, wurde über ein Jahr Arbeit in die Entwicklung investiert: Wozniak arbeitete 1975 für einen Computer-Hersteller mit dem Namen Hewlett-Packard. Da er somit Einsicht in die Preise aller Computer-Komponenten hatte, kam er auf die Idee, dass man auch einen guten, modernen und preisgünstigen Computer bauen können müsste. Er machte sich Gedanken darüber, wie man die bestmögliche aus Preis, Leistung und Energieeffizienz erreichen könnte. Mit dem Apple 1 gelang ihm schließlich der Durchbruch. Mit seinen damaligen Freunden Steve Jobs und Ronald Wayne gründete er das Unternehmen Apple und sie brachten den Computer auf den Markt.

Bedienbar wurde er mit einer Schreibtischtastatur und einem umfunktionierten TV-Bildschirm. Kunden mussten später alle Komponenten separat dazu kaufen, ein Netzteil, einen Bildschirm, eine Tastatur und ein Gehäuse. Kaufte man den Computer, kaufte man eigentlich nur die Platine. Dazu gab es, für eine mögliche Eingabe von Daten, ein Kassetten-Interface: Diese konnte nicht nur in Kombination mit einem Kassettenrekorder benutzt werden, um Musik zu speichern und zu laden, sondern auch, um die Programmiersprache Basic nutzen zu können. So konnte dann nicht nur selbst programmiert werden, auch textbasierte Spiele wurden mit der Zeit implementiert. Das erste erfolgreich implementierte Spiel war Star Trek. Ohne Basic konnte auf dem Apple 1 nur Maschinensprache genutzt werden. Diese ist allerdings wesentlich komplexer als Basic, da sie nur mit der Eingabe von Hexadezimalzahlen bedienbar wird.

In einem Zeitraum von etwa 10 Monaten wurden insgesamt 200 Modelle des Apple 1 verkauft. Anschließend folgte der Apple 2, einer der ersten 8-Bit-Computer überhaupt. Der Apple 2 wurde schließlich zu einem großen Erfolg auf der ganzen Welt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.