200.000 Dollar Startgebot: Apple I kommt unter den Hammer

Apple
Hendrik

Der Einplatinencomputer aus dem Jahr 1976 wird im Zuge einer Versteigerung im US-Bundesstaat Kalifornien an den Höchstbietenden verkauft. Im Raum steht ein Erlös zwischen 400.000 und 600.000 US-Dollar.

200.000 Dollar Startgebot: Apple I kommt unter den Hammer

Der im Jahr 1976 vorgestellte Apple I gilt als der erste vollständige Computer, der in Serie für private Haushalte hergestellt wurde. Mit einem Preis von 666 Dollar war der Rechner zur damaligen Zeit für eine breite Bevölkerungsschicht erschwinglich, sodass das Team um Stephen Wozniak, den damaligen Ideengeber, eine lukrative Nische füllen konnte. 

Der Apple I wurde als fertig bestückte Platine an den Käufer ausgeliefert. Das Netzteil, die Tastatur und der Bildschirm waren im Lieferumfang nicht inbegriffen und mussten somit dazugekauft werden. Der Computer war mit einer Videoschnittstelle, 4 KB dynamischen RAM und einem Mikroprozessor 6502 ausgestattet. 

Insgesamt konnte das junge Unternehmen 200 Einheiten vom Apple I verkaufen. Von denen, die bis heute überlebt haben, befinden sich einige in Museen ausgestellt. In regelmäßigen Abständen wird zudem ein Exemplar über Auktionshäuser angeboten, die aufgerufenen Summen werden dabei regelmäßig überboten. 

Verkaufspreis zwischen 400.000 und 600.000 US-Dollar erwartet

Heute kommt eines der wenigen noch existierenden Apple I unter den Hammer. Das Auktionshaus John Moran in Südkalifornien führt die Versteigerung durch. Der erwartete Verkaufspreis liegt zwischen 400.000 und 600.000 US-Dollar. Dementsprechend hoch wird auch das Startgebot durch das Auktionshaus angesetzt: Um an der Versteigerung teilzunehmen, müssen Interessierte mindestens 200.000 Dollar auf den Tisch legen. 

Der Apple I kommt aus zweiter Hand und wechselte zuvor nur einmal den Eigentümer. Der aktuelle Eigentümer erwarb das Gerät im Jahr 1977 von seinem Professor. Der funktionstüchtige Computer ist einer von 60 noch existierenden Apple I. Von den 60 Exemplaren sind zudem nur noch 20 funktionsfähig. 

Verkaufswert wird auf 500.000 Dollar geschätzt

Experten gehen davon aus, dass der vom Auktionshaus angepeilte Verkaufserlös durchaus erreicht werden kann. Die bisherige Rekordsumme stammt aus dem Jahr 2014. Damals wurde ein Apple I in einem New Yorker Auktionshaus für ganze 905.000 US-Dollar versteigert. Der geschätzte Wert liegt im aktuellen Fall mit 500.000 US-Dollar wesentlich niedriger. Allerdings besteht bei Versteigerungen grundsätzlich ein "Risiko", dass die Gebote unkontrolliert in die Höhe schießen, vor allem wenn sich viele finanzstarke Interessenten unten den Bietern befinden. 

Der Apple I wird mit Original-Zubehör (Bedienungsanleitung, Programmierhandbuch) verkauft und wurde im Vorfeld der Auktion einem umfangreichen Bewertungsprozess unterzogen, im Zuge dessen der Rechner und seine Komponenten auf seine Funktionsfähigkeiten getestet wurden. 

Der Startschuss für die Auktion fällt heute Abend 20:30 Uhr nach unserer Zeit. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.