Geschichtslektion: Vor 20 Jahren erreichte der Power Mac G4 Cube sein Ende

Sonstiges
Julia

Im Jahr 2000 kam ein Power Mac in Form eines kleinen, kompakten Würfels auf den Markt. Das Design begeisterte zwar, doch der Computer erfreute sich keiner großen Beliebtheit, da er sehr fehleranfällig war. Glaubt man einigen Gerüchten, könnte 2022 wieder ein Mac (Pro) auf den Markt kommen, der die altbekannte Form eines Würfels haben wird.

Geschichtslektion: Vor 20 Jahren erreichte der Power Mac G4 Cube sein Ende

Der Power Mac G4 Cube kam am 19. Juli 2000 auf den Markt. Wie der Name bereits erahnen lässt, war seine große Besonderheit, dass er die Form eines Würfels hatte. Zudem war er sehr kompakt, die Bauteile waren auf engstem Raum verbaut. Allerdings hatte der Computer einige Probleme, weswegen er sich keiner großen Beliebtheit erfreute. Dennoch hatte er einen Kultstatus, und das vor allem wegen seines dekorativen Aussehens. Außerdem folgte er einer Idee, die zwar fehlschlug, aber laut Gerüchten kommendes Jahr wieder aufflammen könnte.

Die Probleme des Cube

Der Power Mac G4 Cube hatte einige Probleme, die ihn eher auf die Liste der wenig erfolgreichen Macs setzen. Eines der größten Probleme war das Konzept, dass der Computer ganz ohne Lüfter auskommen könne. Denn dies führte dazu, dass er leicht überhitzen konnte. Die daraus resultierenden Risse in seinem Gehäuse waren keine Seltenheit.

Apple entwickelte das eigentlich revolutionäre Konzept, dass ein Computer nicht viel Raum benötigt, um eine hohe Leistung zu erbringen. Die kompakte Würfelform sollte der Beweis sein. Doch anscheinend war es im Jahr 2000 noch zu früh, den Gedanken umzusetzen. Heutzutage ist die Technik schon deutlich weiter und mit dem MacBook Air hat Apple bereits Computer ohne Lüftung umgesetzt.

Ein weiteres Problem, das direkt aus der Überhitzung resultierte, war der hohe Preis des Gerätes. Um die geringste Ausbaustufe mit 450 MHz zu erhalten, mussten Kunden 1799 Dollar bezahlen. Für ein fehleranfälliges Gerät, als dessen größte Stärke die Ansehnlichkeit galt, war das eine Menge Geld. Der herkömmliche Power Pc war 200 Dollar günstiger, er hatte sowohl eine bessere Ausstattung, als auch mehr Leistung. Folglich war er die beliebtere Kaufoption.

Dennoch gibt es sie, die Fans des Power Mac G4 Cube, die darüber enttäuscht waren, dass der Computer bereits ein Jahr nach seiner Erscheinung wieder vom Markt genommen wurde. Für diese Fans gibt es zumindest erfreuliche Gerüchte: Angeblich soll der Mac Pro 2022 nicht nur in dem üblichen Tower-Gehäuse auf den Markt kommen, sondern auch in der Form des Würfels. In diesem Fall wäre das Design des Würfels vermutlich nicht exakt das gleiche, wie das des Cube Macs, sondern zeitgenössischer. Dennoch berichtete Bloomberg, dass der neue Würfel eine Erinnerung an den alten Cube sein könnte.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.