Quartalsergebnis vorgelegt - Apples Umsätze wachsen weiter

Apple
3
Hendrik

Apple hat gestern die Umsatzzahlen für die ersten drei Monate des Jahres 2021 vorgelegt und überrascht einmal mit einer Umsatzsteigerung.  

Quartalsergebnis vorgelegt - Apples Umsätze wachsen weiter

Die ersten Monate des neuen Jahres sind, durch tatkräftige Unterstützung der Coronapandemie, wie im Flug vergangen und Apple legt seine Zahlen für das erste Quartal vor. Genau genommen ist es das zweite Quartal, denn die Zählung beginnt üblicherweise bereits im Oktober des vorherigen Jahres. Die Erwartungen an das zweite Quartal werden im Vorfeld grundsätzlich etwas zurückgeschraubt. Das umsatzstarke Weihnachtsfest ist vorbei und die ersten Neuheiten wurden erst im April vorgestellt. Somit bieten die Monate Januar bis März die perfekten Voraussetzungen für Stagnation. Nicht so bei Apple: Der iPhone-Hersteller konnte den Umständen trotzen und legt mit einem Umsatzplus von ca. 50 Prozent (Schätzungen beliefen sich auf 30 bis 35 Prozent Steigerung) mal wieder eine Schippe drauf. 

Betrug der Umsatz im 2. Quartal 2020 noch 59 Milliarden Dollar, so ist dieser im gleichen Zeitraum des neuen Jahres auf 89,6 Milliarden Dollar gestiegen. Nach Abzug aller Kosten bleibt Apple ein Gewinn von 23 Milliarden Dollar. Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch, dass im 2. Quartal des letzten Jahres erhebliche Umsatzeinbußen aufgrund der aufkommenden Pandemie zu verzeichnen waren. Die Betriebe vieler Fertigungshersteller standen komplett still und der Frachtverkehr kam ebenfalls nahezu vollständig zum Erliegen. 

Neue Umsatzrekorde bei Services und Macs

„Dieses Quartal spiegelt sowohl die nachhaltige Art und Weise wider, wie unsere Produkte unseren Anwender:innen geholfen haben, diese Zeit in ihrem eigenen Leben zu bewältigen, als auch den Optimismus, den die Verbraucher:innen hinsichtlich besserer, vor uns liegender Tage, zu verspüren scheinen“, sagt erklärt der Apple-CEO Tim Cook.

Die anhaltende Pandemie verstärkt auch 2021 noch die Nachfrage nach entsprechenden Geräten für ein Leben im Homeschooling und im Homeoffice. Der Bedarf an Macs aller Art ist daher seit einem Jahr ungebrochen. Der neue leistungsstarke M1-Prozessor trägt sein Übriges dazu bei. Zu den stark nachgefragten Geräten gehören neben den Macs auch weiterhin die iPads aus Cupertino. Neben der Hardware konnten aber auch die Apple-Dienste mit einem Plus von 3,8 Milliarden Dollar ihren Teil zur positiven Entwicklung beitragen und verzeichneten ebenfalls Rekordumsätze. 

Die gesamten Quartalszahlen könnt ihr hier nachlesen. 

Aktionäre profitieren ebenfalls

In der dafür abgehaltenen Pressekonferenz wurden auch ein paar Worte an die Aktionäre gerichtet. Die Aktiendividende erhöht sich um 7 Prozent auf nunmehr 0,22 Dollar. Die Auszahlung an die Aktionäre erfolgt am 13. Mai, sofern diese am 10. Mai im Besitz von entsprechenden Wertpapieren waren. Gleichzeitig verkündete Apple die Aufstockung des Aktienrückkaufprogramms um 90 Milliarden Dollar. 

3 Kommentare

kleiner Schreibfehler

Dollar nicht Doller :-)

Danke

Bei so viel Geld kann man schon mal ins Straucheln geraten! :) Vielen Dank für den Hinweis!

Ach na klar sehr gerne liebe Eure Beiträge ???

Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.