Amazon Prime Video: Ab sofort im Mac App Store

Apps
Hendrik

Amazon stellt die Prime-Video-App ab sofort auch für den Mac zur Verfügung. Damit hat die teilweise unkomfortable Bedienung über den Web-Browser nun ein Ende. 

Amazon Prime Video: Ab sofort im Mac App Store

Was auf dem iPhone und dem iPad zur Anwendungs-Grundausstattung gehört, hält nun auf dem Mac ebenfalls Einzug. Amazon ist der erste Anbieter, der seine Streaming-App auch im Mac App Store zur Verfügung stellt. Dem Nutzer wird damit ein Stück weit mehr Komfort geboten, da sich die Bedienung über einen Web-Browser in Teilen etwas schwieriger gestaltet. 

Bei der nun verfügbaren Prime-Video-Anwendung handelt es sich genau genommen um eine über macOS Catalyst portierte iPad-Anwendung. Allerdings hat das Unternehmen entsprechende Anpassungen vorgenommen, um die Bedienung auf einem Mac zu optimieren. Dazu gehören diverse Befehlsausführungen mittels Tastenkombinationen und eine Einstellung, mit der das Videofenster über alle anderen Fenster gelegt werden kann.

Flüssiges Scrollen in der Anwendung

Wer die Webseiten von Streaminganbietern wie Amazon PrimeVideo oder Netflix regelmäßig besucht, wird feststellen, dass die Scroll-Funktionen schnell ins Stocken geraten. Anders bei der nun vorgestellten App: Beim Scrollen durch die Anwendung bleibt der Nutzer von einem nervigen Stocken verschont. Auch die Übersichtsseiten werden sehr schnell geladen.

Per Knopfdruck wird die Bild-in-Bild-Funktion aktiviert oder die Inhalte auf einem AirPlay-fähigen Gerät wiedergegeben. Die beliebte Download-Funktion, die es Nutzern ermöglicht, gewünschte Inhalte herunterzuladen und im Anschluss im Offline-Modus zu genießen, ist ebenfalls mit am Start. 

macOS Big Sur als Voraussetzung

Um die PrimeVideo-App nutzen zu können, müsst ihr einen Mac mit mindestens macOS 11.4 Big Sur haben. Nutzer mit macOS Catalina gucken dagegen in die Röhre. Eigentlich bedarf es keiner weiteren Erwähnung, aber ein Amazon-Prime-Abo ist daneben natürlich ebenfalls eine unerlässliche Voraussetzung, um in den Genuss der Inhalte auf PrimeVideo zu kommen. 

Da Amazon nun den Anfang gemacht hat, schauen die ersten Kunden bereits vorsichtig zu anderen Anbietern wie Netflix oder Disney+ rüber. Bislang bieten beide Anbieter ihre Anwendungen lediglich für iOS- und iPadOS-Geräte an. Angesichts des hart umkämpften Streaming-Marktes scheint es jedoch nicht abwegig, dass beide Anbieter nachziehen und ihre Apps ebenfalls für Mac-Geräte bereitstellen. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.