Apple erhöht ab Oktober die Preise im europäischen App Store

Apps
Stefan

Apple erhöht im nächsten Monat die Preise der Apps in seinem App Store. Ab 5. Oktober werden dann für alle kostenpflichtigen Apps 20 Prozent mehr berechnet.

Apple erhöht ab Oktober die Preise im europäischen App Store

Nachdem Apple im vergangenen August die Preise von Apps im App Store gesenkt hat, erfolgt in diesem Jahr ein Schritt in die Gegenrichtung. Am 5. Oktober werden die Apps im Euroraum und einigen anderen Ländern wieder etwas teurer. Genau 20 Prozent muss man dann für kostenpflichtige Software mehr bezahlen.

Die Preiserhöhung in Europa resultiert laut Apple aus dem im Vergleich zum Dollar schwachen Euro. Wie der iPhone-Hersteller auf seiner Webseite für Entwickler schreibt, betrifft das neue Preismodell auch die App Stores in Chile, Ägypten, Japan, Malaysia, Pakistan, Polen, Südkorea, Schweden und Vietnam.

Apps ab 1,19 Euro

Apple stellt Entwicklern für kostenpflichtige Inhalte sogenannte Preisstufen zur Verfügung. Preisstufe 0 kostet nichts und steht demnach für kostenlose Apps. Preisstufe 1 belief sich bisher auf 99 Cent, kostet ab 5. Oktober dann 1,19 Euro. Die neue Preisstufe 2 beträgt 2,49 Euro, Preisstufe 3 liegt bei 3,49 Euro. Einen Überblick über sämtliche Preisstufen findet ihr auf der Developer-Webseite.

Für Abonnements gilt die Preiserhöhung nicht. Wer Abos mit automatischer Verlängerung über den App Store gebucht hat, wird also weiterhin zum alten Preis abgerechnet.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Öffne AppTicker-News
in der AppTicker-News App
im Browser