Instagram auch bald für Kinder unter 13 Jahren?

Apps
Hendrik

Facebook könnte den Dienst seines Tochterunternehmens Instagram schon bald für Kinder unter 13 Jahren zugänglich machen.

Instagram auch bald für Kinder unter 13 Jahren?

Einem Bericht von BuzzFeed zufolge, arbeitet das Unternehmen daran, eine eigene Version für Kinder unter 13 Jahren ins Leben zu rufen. Die Nutzungsbedingungen setzen das Mindestalter der Nutzer bislang auf 13 Jahre fest. Damit diese Altersgrenze auch tatsächlich eingehalten wird, gibt es sogar die Möglichkeit, einen eigens für den Kinderschutz eingerichteten Support zur Meldung von jüngeren Usern in Anspruch zu nehmen.

Bereits Anfang dieser Woche wurde durch ein Update eine weitere Funktion zum Schutz Minderjähriger installiert. So können nun Erwachsene Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre keine Direktnachrichten mehr schicken. Derzeit befindet sich bei dem Unternehmen eine eigene Sparte für den Bereich Jugend im Aufbau. Das Ressort hat sich die Beschleunigung der Integritäts- und Datenschutzarbeit, sowie die Entwicklung einer Version von Instagram für unter Dreizehnjährige auf die Fahnen geschrieben.

Natürlich besteht das Interesse von Facebook und seinen Tochterfirmen darin, laufend neue Nutzer für sich zu gewinnen. Die Einnahmen durch Werbung und Produktplatzierungen steigen schließlich, je mehr potenzielle Kunden durch diese erreicht werden. Wie sehr das Vorhaben allerdings mit den Gesetzen einzelner Staaten im Konflikt steht, wird sich zeigen. In nicht wenigen Ländern gilt ein gesetzlich verankerter Schutz der Kinder vor Werbung und ähnlichen Einflüssen. Den ersten Schritt zur Einbindung Jüngerer Nutzung ist Facebook bereits im letzten Jahr mit seinem Messenger Kids gegangen. Eltern können hier festlegen, mit welchen Nutzern ihre Kinder im Internet kommunizieren dürfen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.