Siri Sprachstudie: Apple plant Verbesserung des Sprachassistenten

Apps
Hendrik

Aufgrund der dauerhaften Kritik am Sprachassistenten von Apple haben ausgewählte Nutzer mit der App "Siri-Sprachstudie" zukünftig die Möglichkeit den Dienst zu verbessern. 

Siri Sprachstudie: Apple plant Verbesserung des Sprachassistenten

Das erste Smartphone aus dem Hause Apple, welches mit Sprachassistenten Siri ausgestattet wurde, war das iPhone 4S aus dem Jahr 2011. Seit jeher können neben sämtlichen iPhones auch iPads, Macs, Apple Watches und sogar der Apple TV per Sprachbefehl angesprochen werden. Allerdings muss sich Cupertino auch regelmäßig Kritik für Siri gefallen lassen. 

So ist der Sprachassistent regelmäßig mit bestimmten Befehlen überfordert, sofern diese nicht haargenau nach einem entsprechenden Muster ausgesprochen werden. Alexa von Amazon oder der Assistant von Google scheinen im Vergleich zu Siri oftmals trotz ihres niedrigeren Alters weiter entwickelt zu sein. Der iPhone-Hersteller hat diese Entwicklung bereits zur Kenntnis genommen und plant nun eine Verbesserung von Siri vorzunehmen, indem er die Endnutzer in den Prozess einbindet. 

App nur auf Einladung erhältlich

Die App ist seit dem 9. August auf dem Markt. Der deutsche Name der Anwendung heißt "Siri-Sprachstudie" und befindet sich im App Store des iPhones. Allerdings lässt sich die App nicht einfach über das Lupen-Symbol finden. Apple lässt die App nur von Nutzern installieren, die sich aufgrund einer Einladung mit einer persönlichen ID registrieren. 

Neben den USA kann die App auch in Deutschland, Kanada, Frankreich, Irland, Italien, Hongkong, Taiwan, Indien, Japan, Mexiko und Neuseeland installiert werden. Mithilfe des Feedbacks kann Apple auf die jeweiligen Verbesserungsvorschläge reagieren. Dabei kann der Nutzer bei jedem Sprachbefehl einzeln entscheiden, ob dieser an Apple weitergegeben werden soll. Neben dem Befehl und dem Feedback werden keine weiteren persönlichen Informationen übertragen. 

Apple streicht einige Siri-Befehle

Laut einem Support-Dokument von Apple werden in Zukunft einige Befehle unter iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey, watchOS 8 und tvOS 15 nicht mehr unterstützt. Zu den aus dem Verkehr genommenen Sprachbefehlen gehören unter anderem die Suche nach Fotos oder das Bestellen eines Fahrdienstes. 

Vor allem in Bezug auf CarPlay werden viele Aufforderungen aus dem Programm genommen, die zukünftig auch nicht mehr ersetzt werden sollen. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.