Ubisoft klagt Apple und Google aufgrund Verkaufs einer plagiierenden App an

Apps
Yannick

Ruhm und Geld auf den Kosten der eigentlichen Entwickler einnehmen - so sieht Ubisoft die Position von Alibaba und deren Strategiespiel Area F2, welches laut dem Unternehmen eine direkte Kopie eines eigenen Spiels darstellt.

Ubisoft klagt Apple und Google aufgrund Verkaufs einer plagiierenden App an

Vor nun fast drei Jahren hat das chinesische Unternehmen Alibaba, was sich hauptsächlich auf den Transport von einheimischen Waren ins Ausland fokussierte, sich in den Markt des Online-Gamings für Smartphones begeben in dem es die Firma Ejoy aufgekauft hat, welche sich kurzerhand an der Entwicklung eines High-End Spiels gemacht hat. Das für iPhone, iPad und Android exklusive Spiel nennt sich "Area F2", und wurde Ende des letzten Jahres stark von Alibaba selbst vermarktet, was es mittlerweile auf Platz 5 aller Strategiespiele im App Store gebracht hat - und die vielen Rezensionen (mittlerweile über 2000) bestätigen die Qualität des Spiels selbst. Jedoch lässt sich ein Makel immer wieder in den Bewertungen antreffen: Area F2 fühlt sich fast an wie ein Klon von Rainbow Six Siege, ein von Ubisoft entwickeltes und vertriebenes Spiel für PC. Reine Inspiration könnte hierbei ein Grund sein, aber in sehr vielen Punkten ähnelt Area F2 dem genannten Vorbild so sehr, dass man von einem Plagiat sprechen könnte. Und nicht nur die Spieler des Spiels selbst denken so, denn auch Ubisoft hat Wind von diesem Fall bekommen und hat prompt strikte Maßnahmen eingeleitet, die zum Tod des Spiels führen könnten.

Es ist jedoch nicht Alibaba selbst, welches Ubisoft mit den legalen Maßnahmen versucht umzustimmen. Stattdessen klagt der französische Herausgeber sowohl Apple als auch Google direkt an, welche den Verkauf des plagiierenden Titels nicht untersagt haben und weiterhin mit einem Platz im Store fördern. Diese fahrlässige Gestattung verletze so Ubisofts Urheberrecht mit Rainbow Six Siege, und in einem Artikel mit Bloomberg hat das Unternehmen mehr über die legalen Maßnahmen verlauten lassen. Seit Freitag ist die Anklage so im Bundesgerichtshof von Los Angeles eingetroffen, in dem Ubisoft anfechtet dass Area F2 ein Plagiat des eigenen Spiels sei - hier die kompletten, übersetzten Punkte der Anklage:

"'Area F2', entwickelt von der Alibaba Group Holdings Ltd.'s Ejoy.com, ist eine "nahezu identische Kopie" von Rainbow Six Siege, und das kann "nicht seriös debattiert werden," so Ubisoft in der eingereichten Klage am Freitag in Los Angeles. "Rainbow Six Siege zählt unter den beliebtesten kompetitiven Multiplayer-Spielen rund um den Globus, und zählt ebenfalls zu Ubisofts wertvollsten geistigen Eigentümern," erklärt das französische Unternehmen. "Regelrecht jeder Aspekt von Area F2 ist von Rainbow Six Siege kopiert worden, von dem Selektionsbildschirm der Charaktere bis zu dem finalen Punktebildschirm, und alles dazwischen." [...] Das Spiel basiert auf Tom Clancys Roman über eine Antiterroreinheit und "Ubisofts Konkurrenten suchen konstant nach Wegen, auf dem Rücken der Popularität dieser Serie zu reiten und die Aufmerksamkeit und das Geld von Rainbow Six Spielern zu erlangen.""

Laut der Klage besitzt Ubisofts Rainbow Six Siege mittlerweile eine Nutzerzahl von 55 Millionen Spielern, von welchen respektable 3 Millionen Nutzer monatlich aktiv das Spiel spielen. Ubisoft nannte ebenfalls, dass es Apple und Google bereits über die Verletzung des Urheberrechts informiert hat, beide Unternehmen allerdings "verweigerten, das Spiel von den eigenen Online-Plattformen herunterzunehmen." Mit den vergangenen Prozessen, die Apple jedoch bereits stemmen musste - nicht zuletzt der nun weitestgehend geklärte Streit um die Drosselung von alten iPhones - kann abgesehen werden, dass eine Maßnahme von dem Unternehmen getroffen werden wird, die weitere legale Probleme aus dem Weg räumt. Ob dies eine komplette Entfernung des Spiels aus dem App Store bedeutet oder nur ein beidseitiger Kompromiss zwischen den Unternehmen sein wird, bleibt abzuwarten.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.