Recover ohne Kabel: Leaker spricht über drahtlosen Wiederherstellungsmodus

iOS
Stefan

Gerüchten zufolge plant Apple angeblich, bei den neuen iPhones der nächsten oder übernächsten Generation auf den Lightning-Anschluss zu verzichten. Doch wie läuft der Wiederherstellungsmodus ohne Kabel ab? Der Leaker McGuire Wood will dazu exklusive Informationen erhalten haben.

Recover ohne Kabel: Leaker spricht über drahtlosen Wiederherstellungsmodus

Einige Besitzer der Apple Watch SE oder der Series 5 mussten in den vergangenen Wochen erfahren, was es heißt, wenn die Uhr einen Defekt aufweist, den man normalerweise mit einer Wiederherstellung beheben könnte, aber ein entsprechender Anschluss für die Kabelverbindung fehlt. Im Fall der Ladeprobleme legte Apple ein Reparaturprogramm auf, betroffene Kunden mussten ihre Apple Watch einschicken.

Wiederherstellung mit Kabel spart Zeit

Tritt ein ähnlicher Fehler auf einem iPhone oder iPad auf, weil zum Beispiel eine Aktualisierung des Betriebssystems fehlgeschlagen ist, verbindet man sein Gerät einfach über das Ladekabel mit einem Mac oder PC und kann so den Wiederherstellungsmodus selbstständig durchführen. Man muss also weder an die Genius Bar noch sein Gerät einschicken und hat so keine großen Wartezeiten.

Schon länger gehen Analysten davon aus, dass Apple bei künftigen iPhones auf den Lightning-Anschluss verzichten wird. Der Akku wird dann ausschließlich kabellos geladen. Für die Wiederherstellung ist das jedoch ein gewaltiger Rückschritt. Dem Kunden wird so die Möglichkeit genommen, sein iPhone zu Hause selber wieder in Gang zu setzen.

Wiederherstellungsmodus für iPhones ohne Anschlüsse in Arbeit

Wie das Recover von iPhones ohne Lightning-Port vonstattengehen soll, will der Leaker McGuire Wood erfahren haben. Konkret prüft Apple derzeit drei verschiedene Methoden, um ein iPhone oder anderes Gerät über das Internet oder Heimnetzwerk wiederherzustellen:

  • Wiederherstellung über das Internet
  • Drahlosverbindung über das Heimnetzwerk zu einem Mac oder PC
  • Recovery via Bluetooth

Die letztgenannte Möglichkeit stellt dabei die am wenigsten präferierte Lösung dar. Bluetooth sei den Entwicklern von Apple nicht nur zu unzuverlässig und unsicher, sondern aktuell auch noch viel zu langsam, um größere Dateien von einem Mac oder PC aus zu übertragen. McGuire's Quellen sprechen davon, dass Apple die Wiederherstellung via Bluetooth zwar weiter verfolgt, sie aber wahrscheinlich nicht die erste Wahl sein wird.

Für das zweite Modell, also die Verbindung über das WLAN zu Hause mit einem Mac oder PC wird wie bei der aktuellen Methode mit dem Kabel noch ein Computer benötigt. Dies stellt im Moment kein Problem dar, da viele Apple-Kunden noch über einen Desktop oder ein Notebook verfügen. Der Vorgang läuft über iTunes oder den Finder ab. Hinsichtlich der Geschwindigkeit und Sicherheit bestehen dabei keine Bedenken.

Zu guter Letzt gibt es als dritte Option die Wiederherstellung über das Internet. Das ist natürlich besonders praktisch, wenn man keinen stationären Computer zur Verfügung hat. Der Modus wird direkt am iPhone gestartet. Aus dem Artikel von McGuire geht jedoch nicht hervor, ob dabei auch die Mobilfunkverbindung oder ausschließlich ein WLAN benutzt werden kann.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.