iOS: Vorinstallierte Apps werden sich in Zukunft anscheinend verstecken oder vielleicht sogar löschen lassen
08.04.2016 19:32 PBR85

iOS: Vorinstallierte Apps werden sich in Zukunft anscheinend verstecken oder vielleicht sogar löschen lassen

Zwei neue Einträge im Code der App-Metadaten von iTunes deuten darauf hin, dass sich vorinstallierte Apps im iOS-Betriebssystem in Zukunft verstecken oder vielleicht sogar löschen lassen werden. Für Besitzer von Geräten mit nur 16 GB Speicherplatz wäre natürlich die zweite Möglichkeit interessant, um so Speicherplatz frei zu machen.

Letzten Herbst gab Apples Chef Tim Cook auf Nachfrage an, dass sich in Zukunft im iOS-Betriebssystem einige vorinstallierte Apps vielleicht löschen lassen werden. Das ist natürlich für Besitzer von iOS-Geräten mit nur insgesamt 16 GB Speicherplatz interessant, da diese sehr schnell belegt sind und sich der Speicher nicht erweitern lässt. Cook sagte damals, dass man diese Möglichkeit für Apps prüfen werde, die nicht so tief in das System integriert sind, sodass ein Löschen keine Auswirkungen haben wird.

Nun ist ein Hinweis aufgetaucht, dass Apple anscheinend schon in diese Richtung arbeitet, wie AppAdvice berichtet. So hat der Code für die App-Metadaten in iTunes nun zwei neue bekommen, welche “isFirstParty” und “isFirstPartyHideableApp” lauten. Firstparty-Apps sind dabei natürlich Apple-Apps, während der Eintrag HideableApp auf eine Versteckfunktion für nicht benötigte Apple-Apps hindeutet. Unklar ist derzeit, ob hier ein bloßes Verstecken oder tatsächliches Entfernen der App gemeint ist. Für Nutzer von 16GB-Geräten ist natürlich der zweite Fall interessant, da nur so auch nutzbarer Speicherplatz frei werden würde.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apple veröffentlicht die finale Version von iOS 12.2 Anfang nächster Woche
iMessage: Apple sorgt mit iOS 12.2 für eine bessere Qualität bei den Sprachnachrichten
Apple veröffentlicht fünfte Beta von iOS 12.2 mit kleinen Änderungen