Bildfehler beim "Apple Silicon" Mac mini: Apple arbeitet an einer Lösung

Mac News
Stefan

Immer mehr Besitzer eines Mac mini mit M1-Chip melden Störungen bei der Ausgabe des Bildes am Monitor, die sich in Form von rosa Pixeln, Rechtecken oder Quadraten bemerkbar machen. Apple ist das Problem bekannt und hat eine schnelle Lösung angekündigt.

Bildfehler beim

Mit dem aktuellen Mac mini auf Basis von "Apple Silicon" erhält man einen kleinen, aber vergleichsweise günstigen Mac, der dank des M1-Chips viele andere Apple-Desktops mit einem Prozessor von Intel in Sachen Leistung in den Schatten stellt. Was die Performance betrifft, erfüllt der Mac mini alle Erwartungen. Jedoch tritt bei der Ausgabe der Graifk ein kleines Manko auf, welches das System zwar nicht negativ beeinflusst, in der optischen Wahrnehmung aber sehr störend sein kann.

Die Rede ist von einem Bildfehler auf dem angeschlossenen Monitor. Dieser äußert sich als rosa Pixel, die allerdings auch als flächenmäßig größere Störung als Quadrate oder Rechtecke auftauchen können. Die Berichte der Nutzer kann man zum Beispiel im Support-Forum von Apple nachlesen. Der Twitter-Nutzer @FatihVidyograf hat zudem ein Foto des Fehlers online gestellt.

Apple hat Lösung des Problems angekündigt

Vor gut einer Woche hat Apple ein vertrauliches Memo an seine autorisierten Servicepartner verschickt, in welchem das Problem beschrieben und ein Workaround vorgeschlagen wird. Das Memo liegt der Redaktion von MacRumors vor, wo die Schritte zur Fehlerbehebung für den technischen Support und betroffene Nutzer beschrieben werden.

Diese sehen wie folgt aus:

  • Versetzen Sie den Mac mini in den Ruhezustand
  • Warten Sie zwei Minuten und schalten Sie den Mac mini ein
  • Trennen Sie das Display vom Mac mini und schließen Sie es wieder an
  • Passen Sie die Auflösung der Anzeige unter Systemeinstellungen> Anzeigen an

Sollten die fehlerhaften Pixel nach dem Workaround immer noch zu sehen sein, soll der Vorgang erneut durchgeführt werden. In der Zwischenzeit arbeitet Apple an der Behebung des Problems, von dem deutlich mehr Nutzer betroffen sind, die ihren Bildschirm via HDMI statt Thunderbolt angeschlossen haben. Mit dem Bugfix ist jedoch laut MacRumors nicht vor macOS 11.3 zu rechnen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.