iMac 2020? Bisher unbekannter iMac in der Datenbank von Geekbench gelistet

Mac News
Stefan

Langsam aber sicher verdichten sich die Hinweise darauf, dass Apple einen neuen iMac in den Startlöchern hat. In der Datenbank von Geekbench sind nun die Benchmarkwerte eines bisher unbekannten iMacs aufgetaucht, bei dem es sich um den iMac 2020 mit 27 Zoll Display handeln könnte.

iMac 2020? Bisher unbekannter iMac in der Datenbank von Geekbench gelistet

Beim Mac stehen in den nächsten Monaten zahlreiche einschneidende Änderungen an. Apple hat im Rahmen der WWDC 2020 den Wechsel der Prozessorarchitektur verkündet. In den nächsten zwei Jahren werden alle Mac auf selber entwickelte ARM-Prozessoren umgestellt. Darüber hinaus erfolgt mit macOS 11 "Big Sur" der Sprung auf die nächste Versionsnummer beim Betriebssystem.

Bis es mit der ARM-Architektur soweit ist, wird allerdings noch ein neuer Intel-iMac erscheinen. In den Wochen vor dem Beginn der WWDC 2020 rankten sich die Gerüchte um einen neuen iMac, dessen Präsentation zur Eröffnungs-Keynote erwartet wurde. Apple zeigte im Rahmen des Events jedoch keine neue Hardware. Der Analyst Ming-Chi Kuo prognostizierte die Markteinführung für den letzten iMac mit Intel-Prozessor dagegen für das dritte Quartal dieses Jahres.

iMac mit Core i9-Zehnkerner

Mit seiner Einschätzung könnte Kuo richtig liegen. In der Datenbank von Geekbench ist der Benchmark eines bisher unveröffentlichten iMac gelistet, der Ende Juni eingetragen wurde. Der iMac trägt die Bezeichnung "AAPJ1851,1" und verfügt über einen Intel Core i9-10910 mit zehn Kernen und 20 Threads. Das getestete Modell arbeitet mit einem Basis-Prozessortakt von 3,60 GHz und 32 GB DDR4-RAM.

Die Berechnung der Grafik übernimmt eine AMD Radeon Pro 5300M, wie sie schon im 16 Zoll MacBook Pro verbaut ist. Die Grafikkarte besitzt 4 GB eigenen GDDR6-RAM und ist vergleichbar mit der Leistung einer GeForce GTX 1650 von Nvidia.

32.366 OpenCL-Punkte

Im Geekbench-Test erreichte der iMac gute 32.366 Punkte beim OpenCL-Scoring, bei dem in erster Linie die Leistung der Grafikberechnung bewertet wird. Für alltägliche Aufgaben auf Office-Ebene ist das ein mehr als ausreichender Wert. Sollte der iMac tatsächlich mit dieser Konfiguration in den Handel kommen, wäre der neue iMac auf jeden Fall auch gut für aktuelle Spiele in Full HD bei mittleren Details geeignet.

Wann Apple den neuen iMac vorstellt und auf den Markt bringt, ist nicht bekannt. Wenn Kuo recht behält, wird Apple den Computer ohne großes Event lediglich mit einer Pressemitteilung ankündigen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.