Sehenswerter Clip: So sieht der erste Macintosh aus, wenn man ihn modern präsentiert

Mac News
Julia

Ein Designer hat in liebevoller Arbeit ein Video veröffentlicht, in dem der Macintosh von 1984 mit moderner 3D-Videotechnik vorgestellt wird. Darin werden alle äußeren Bauteile und Software vorgestellt. Die Aufmachung ähnelt einem zeitgenössischen Werbevideo.

Sehenswerter Clip: So sieht der erste Macintosh aus, wenn man ihn modern präsentiert

Der erste Macintosh wurde vor über 35 Jahren von Steve Jobs vorgestellt. Technisch hält das alte Gerät natürlich bei weitem nicht mit, sämtliche aktuelle Geräte sind deutlich schneller und akkurater. Zwischen alten und neuen Computern liegt ein großer geschichtlicher Wandel. Natürlich gab es damals auch noch nicht die Mittel, in 3D zu rendern. Zwar gab es bereits in den 70er Jahren erste Software, die vor allem in der Architektur ihren Einsatz fand, doch wirklich massentauglich wurde das ganze erst in den 90er Jahren. Dementsprechend konnte der Macintosh 1984 auch nicht mit aufwendig produzierten 3D-Clips vorgestellt werden, es genügte ein einfacher aber Aufsehen erregender Werbeclip.

Ein Designer wollte dies ändern und entwarf einen ästhetischen Clip, in dem der Macintosh mit aktuellen Technikmitteln vorgestellt wird. Damit wollte er das Gerät noch einmal in die Erinnerung zurückbringen. Er beschreibt seinen Clip als "Die Schönheit der 80er in moderner Umsetzung".

So sieht der Macintosh in moderner Aufmachung aus

Das besondere an dem Clip ist, mit wieviel Liebe zum Detail er produziert wurde. Jedes Bauteil wird in den Fokus gesetzt. Die Animation überzeugt durch ansehnliche Überraschungen. Wir wollen uns die gezeigten Teile etwas genauer ansehen: Natürlich ist das Gespann aus Tastatur und Maus zu sehen. Die zugehörigen Kabel sind an der Hinterseite des würfelförmigen Bildschirms angebracht. Auch das Diskettenlaufwerk ist deutlich sichtbar: Apple setzte zu der Zeit 3,5"-Disketten ein. Auf dem Markt gab es auch 5,25" große Floppy Disks, doch diese kamen bei Apple nicht zum Einsatz.

Neben der Hardware wird auch die mitgelieferte Software in dem Video vorgestellt: Mac Paint, die Notizzettel und der Taschenrechner werden interaktiv dargestellt. Am Ende des Videos gibt es, wie es für ein Werbevideo üblich ist, Informationen zur Verfügbarkeit und dem Preis: Der Macintosh erschien am 24. Januar 1984 und war ab 2495 Dollar zu haben.

Der Preis warf damals übrigens Probleme auf: Denn Steve Jobs und das Management waren sich über die Höhe des Preises nicht einig. Jobs wollte die Marke von 2000 Dollar nicht übersteigen. Er befürchtete, dass Normalverdiener sonst keine Chance hätten, sich den Computer zu leisten. Das Management hingegen setzte den Preis von 2495 Dollar fest. Nach heutigen Maßstäben der Inflation läge bereits Jobs Vorstellung des Preises bei knapp 5000 Dollar, was über dem Preis vieler heutzutage angebotener iMacs liegt.

Das in dem Video gezeigte Modell war bis zum Oktober 1985 verfügbar. Er hatte zu wenig Arbeitsspeicher, nämlich nur 128k, weswegen Apple schon im Herbst 1984 ein neues Modell mit 512k Arbeitsspeicher auf den Markt brachte. Im Gegensatz zu dem Modell hielt Apple fast zehn Jahre an der stilistischen Bauweise fest: Die Würfelbauart des CTR-Displays verschwand erst nach 1992.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.