iPhone SE: Dritte Generation kurz vor Beginn der Testproduktion?

Smartphone
Hendrik

Die Lieferkette könnte schon bald auf die Produktion der neuen iPhone-SE-Baureihe eingestellt werden. Ein bereits im Frühjahr 2022 erwarteter Release-Termin würde somit näher rücken. 

iPhone SE: Dritte Generation kurz vor Beginn der Testproduktion?

Touch ID und der Preis sind einige der Vorzüge, die Kunden zum Kauf eines iPhone SE bewegt haben. Andere Nutzer können sich mit den OLED-Panels der iPhone-Flaggschiffe nicht anfreunden. Für einen vergleichsweise erschwinglichen Preis von lediglich 479 € greifen vor allem Einsteiger vermehrt zum billigeren SE-Modell. 

Da die Hardware in vielen Bereichen im Grunde dem des iPhone 11 entspricht, gilt das iPhone SE aus dem Jahr 2020 mittlerweile als weitestgehend überholt. Wer sich aus diesem Grund in der jüngeren Vergangenheit bewusst gegen ein Kauf entschieden hat, muss sich neuesten Berichten zufolge nicht mehr lange gedulden. Die dritte Generation soll unmittelbar vor dem Startschuss zur Testproduktion stehen.

Veröffentlichung im Frühjahr 2022?

Das chinesische Portal MyDriver will inzwischen weitere Informationen zum neuen iPhone SE erhalten haben. So soll die Testproduktion des neuen Modells schon bald beginnen, die Informationen erhält das Portal dabei aus Quellen der Lieferkette. Die Testproduktion eines neuen Gerätes liegt unmittelbar vor der finalen Massenproduktion. 

Sollte sich Apple tatsächlich bereits so weit fortgeschritten im Zeitplan befinden, würde eine Veröffentlichung im Frühjahr nächsten Jahres immer wahrscheinlicher werden. Angesichts der Tatsache, dass das derzeitige iPhone SE im April 2020 ebenfalls in der ersten Jahreshälfte vorgestellt wurde, scheinen diese Vermutungen durchaus plausibel. 

5G-Fähigkeit und A15-Prozessor

Mit dem iPhone SE verfolgt Apple das Ziel, Einsteigern in die Smartphone-Welt ein ansprechendes Produkt zu bieten. Gleichzeitig sehen Analysten großes Potenzial, wechselwillige Android-Nutzer mit dem iPhone SE der dritten Generation den Umstieg auf iOS schmackhafter zu machen. Das Äußere soll dabei weiterhin dem zeitlosen Design des iPhone 8 aus dem Jahr 2017 entsprechen. 

Im Inneren will Apple dagegen spürbar nachlegen: Als Prozessor soll wahrscheinlich der A15 Bionic aus dem iPhone 13 seinen Dienst verrichten. Dazu wird das iPhone SE erstmalig mit einem 5G-Modul ausgestattet. Analyst Ming-Chi Kuo vermutet außerdem, dass der Arbeitsspeicher von zwei auf drei GB angehoben wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.