Touch ID im Display des iPhone 13 wird immer wahrscheinlicher

Smartphone
Stefan

Immer mehr Analysten sind sich sicher: Die nächste iPhone-Generation wird wieder über einen Touch ID-Sensor verfügen. Dieser soll jedoch Face ID nicht ersetzen, sondern als zusätzlicher biometrischer Sensor direkt unter dem Bildschirm untergebracht werden.

Touch ID im Display des iPhone 13 wird immer wahrscheinlicher

Die Berichte über das Comeback von Touch ID sind nicht neu. Neben zahlreichen Leakern wie zum Beispiel Jon Prosser und L0vetodream berichteten auch Branchenblätter wie die Economic Daily News sowie Bloomberg oder der Analyst Ming-Chi Kuo davon, dass Apple schon bald ein iPhone mit Touch ID im Display auf den Markt bringen wird.

Andrew Gardiner und sein Team des Finanzunternehmens Barclays schlagen nun in die gleiche Kerbe. In dem von MacRumors zitierten Research-Bericht schreibt Gardiner, dass die nächste iPhone-Generation neben dem TrueDepth-Kamerasystem für Face ID wahrscheinlich über Touch ID im Display verfügen wird.

Kleinere Notch, LiDAR nur für die Pro-Modelle

Neben der Information über die Rückkehr von Touch ID enthält der Bericht weitere Details zum iPhone 13. So soll die Face ID Notch im Vergleich zum iPhone 12 etwas kleiner werden, da Apple die Komponente der Kameras und Sensoren verkleinern konnte. Im nächsten Jahr soll die Kerbe dann sogar deutlich schrumpfen, sodass man nur noch ein kleines Loch am oberen Bildschirmrand vorfindet.

Auch zum LiDAR Scanner weiß Gardiner Details. Dieser wird wahrscheinlich weiter den Pro-Varianten vorbehalten bleiben.

Die Einschätzungen der Barclays-Analysten decken sich mit den Prognosen von Kuo, Prosser, Bloomberg und Co. Das iPhone mit dem Fingerabdruck zu entsperren, könnte mit Touch ID im Display also schon bald wieder möglich sein.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.