Apple-Zulieferer kündigt nicht-invasiven Sensor zur Messung des Blutzuckers an

Smartwatch
Hendrik

Eine Apple Watch mit der Fähigkeit den Blutzucker auf nicht-invasive Weise zu messen, scheint keine Träumerei mehr zu sein. Ein Zulieferer des Konzerns macht mit einer entsprechenden Aussage auf sich aufmerksam. 

Apple-Zulieferer kündigt nicht-invasiven Sensor zur Messung des Blutzuckers an

Die Apple Watch ist längst für seine Funktionen im Bereich der Gesundheitsüberwachung bekannt. Über den gesamten Tag sammelt die Uhr Daten über den Nutzer. Dabei ist die Smartwatch in der Lage die Herzfrequenz zu überwachen und bei Rhythmusstörungen Alarm zu geben. Auch die Sauerstoffsättigung im Blut hat die Uhr unter Kontrolle. 

Womöglich erhält die Apple Watch in naher Zukunft eine weitere Funktion, die vor allem für Diabetiker eine enorme Unterstützung darstellt. So kann es durchaus sein, dass der kleine Computer schon bald in der Lage ist, anhand eines nicht-invasiven Verfahrens den Blutzucker des Nutzers zu bestimmen. 

Zulieferer baut innovativen Sensor

Apple ist bereits seit geraumer Zeit intensiv damit beschäftigt, ein entsprechendes Verfahren zu patentieren. Allerdings verlässt sich Cupertino dabei nicht alleine auf die eigene Fähigkeiten, sondern arbeitet diesbezüglich eng mit anderen Zulieferern zusammen. Einer der Zulieferer ist das britische Unternehmen Rockley Photonics, welches auf die Herstellung optischer Chips und Modul spezialisiert ist. 

Apple und Rockley Photonics sollen bereits vertraglich an eine langfristige Liefervereinbarung gebunden sein. Apple wäre demnach der größte Kunde des Unternehmens. 

Eben diesem Unternehmen ist es nun scheinbar gelungen, eine Möglichkeit der nicht-invasiven Blutzuckermessung vorzunehmen. In der Konsequenz wäre eine solche Funktion in einer Apple Watch durchaus keine weit entfernte Zukunftsmusik mehr. 

Der präsentierte Sensor ist ein wahrer Alleskönner. Neben Körpertemperatur, Blutdruck, Laktatwerte, Alkoholgehalt im Blut und Flüssigkeitshaushalt ist die Technik ebenfalls in der Lage, den Glukosewert zu bestimmen. Die optischen Sensoren erhalten die dafür notwendigen Werte in mehreren Hautschichten und den Adern. 

Butzuckermessung per Apple Watch bereits im nächsten Jahr?

Es wäre eine wahre Sensation und dürfte großen Anklang sowohl unter Diabetikern als auch gesunden Menschen finden. Denn auch wenn keine Blutzuckererkrankung vorliegt, interessieren sich dennoch nicht wenige dafür, wie sich der Blutzuckerspiegel im Laufe des Tages zu verschiedenen Zeiten ändert. 

Rockley Photonics kündigte bereits an, das neue Verfahren in den nächsten Monaten intensiv testen zu wollen. Die ersten Sensoren sollen bereits bis Ende Juni 2022 an die Kunden ausgeliefert werden können. Zu Beginn finden die Sensoren in Fitness-Armbändern Platz, weitere Träger werden im Anschluss folgen. 

In Anbetracht der Auslieferung im Juni wäre es daher durchaus denkbar, dass Apple bereits im Herbst 2022 eine Apple Watch mit den Modulen bestücken kann. Sollten die Messungen tatsächlich genaue Angaben liefern können, wäre dies eine echte Innovation im Bereich der Gesundheitsüberwachung.  

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.