Versehentlich mit der Apple Watch abgesetzte Notrufe werden teils zum Problem

Smartwatch
Julia

In den USA gibt es vermehrt Berichte von versehentlich abgesetzten Notrufen mit einer Apple Watch. Für Rettungskräfte und Polizisten kann dies zu einem echtem Problem werden, auch, wenn natürlich durch tatsächliche Notfälle schon viele Leben gerettet werden konnten.

Versehentlich mit der Apple Watch abgesetzte Notrufe werden teils zum Problem

Mit allen Apple Watch Modellen (außer mit der Apple Watch Series 3) lassen sich automatisch Notrufe absenden, sofern die entsprechende Einstellung aktiviert wurde. Es gibt eine automatische Sturzerkennung, die Rettungskräfte alarmiert, wenn der Träger der Uhr zu hart auf dem Boden aufprallt. Außerdem lässt sich bewusst ein Notruf absetzen, wenn man lange auf die digitale Krone drückt. Die beiden Features haben schon einige Leben gerettet, allerdings wird auch manchmal ein Fehlalarm ausgelöst, der sich angeblich in einigen Teilen der USA häuft.

Automatische Notrufe als Lebensretter - aber auch als Problem

Weltweit wurden dank der automatischen Notruf-Funktion der Apple Watch schon zahlreiche Leben gerettet. So meldete die smarte Uhr nicht nur Unfälle, sondern auch plötzlich auftretende Gesundheitsprobleme wie Ohnmachtsanfälle. Die Rettungskräfte rücken dann häufig sofort zu dem übermittelten Standort aus. Doch nicht in allen Fällen liegt tatsächlich ein gesundheitlicher Notfall vor. Manchmal geschieht es, dass versehentlich ein Notruf übermittelt wird. Dann rücken sowohl Sanitäter, als auch die Polizei aus und finden alles in bester Ordnung vor. Dass das ein großes Problem ist, schildert die Polizeibehörde von Overland Park. Die Stadt ist die zweitgrößte in dem US Bundesstaat Kansas. Die Alarmierungen würden dazu führen, dass die Rettungskräfte an anderer Stelle fehlen, an denen ein echter Notfall vorliegt. In Overland Park würden jede Stunde rund 250 Notrufe eingehen, das entspricht etwas mehr als vier Meldungen in der Minute. Dass somit jeder fälschliche Einsatz fatal sein kann, lässt sich mit diesen Zahlen leicht erahnen. Die meisten Rettungskräfte sind ohnehin ständig eingespannt. Der lokale Fernsehsender Fox Kansas City berichtete jedenfalls, dass die Fälle an versehentlich abgesetzten Notrufe in Overland Park in der letzten Zeit gehäuft aufgetreten seien. Konkrete Zahlen werden dazu nicht genannt.

Doch wie kommt es überhaupt zu einem versehentlich abgesetzten Notruf? Die meisten dieser Fälle geschehen tatsächlich aufgrund einer Apple Watch. Zum Beispiel beim Sport oder im Schlaf wird die digitale Krone zu lange berührt. Daraufhin werden die Einsatzkräfte alarmiert und rücken sofort an, was häufig zu Erstaunen führt, da die meisten Menschen nichts von dem Malheure mitbekommen. Einige merken wohl, dass sie die Funktion versehentlich betätigt haben. Die Polizei empfiehlt in solchen Fällen, den Fehlalarm melden, da dies in einigen Fällen sogar Leben retten könnte.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.