Apple hebt Beschränkungen bei der Bestellung von iPhones, iPad Pro & MacBook Air teilweise wieder auf

Sonstiges
Stefan

Um den Auswirkungen des Corona-Virus auf die Liefersituation seiner Geräte entgegenzuwirken, hat Apple letzte Woche die Bestellungen von iPhones, des iPad Pro und des MacBook Air beschränkt. Die Limits wurden jetzt teilweise wieder aufgehoben.

Apple hebt Beschränkungen bei der Bestellung von iPhones, iPad Pro & MacBook Air teilweise wieder auf

Obwohl sich die Lage in China, speziell in der Region Wuhan mittlerweile wieder verbessert hat und Hersteller wie Foxconn ihren Betrieb wieder aufgenommen haben, hat die Ausbreitung des Corona-Virus teils drastische Verwerfungen in den globalen Lieferketten erzeugt. Das führte bei Apple zu diversen Einschränkungen, die der Konzern letzte Woche auch seine Kunden spüren ließ.

Was den normalen Privatkunden eher nicht berührte, führte aber vor allem bei Firmen, die ihre Mitarbeiter ins Home Office schickten und mit neuer Hardware ausstatten wollten, zu einem Engpass: Apple begrenzte die maximale Bestellmenge von iPhones, dem neuen iPad Pro und dem MacBook Air 2020 auf maximal zwei Geräte pro Kunde.

Gestern Abend hat Apple diese Beschränkungen nun teilweise wieder gelockert. Vom iPad Pro der vierten Generation und MacBook Air können nun wieder mehr als zehn Geräte bestellt werden. Lediglich die Bestellungen von iPhones sind noch auf sechs Geräte pro Kunde gedeckelt. Die Einschränkung betrifft alle iPhones, die man im deutschen Online-Store von Apple bestellen kann.

Nur in China gelten noch einige Limits für Macs. Laut MacRumors sind dort pro Kunde nur fünf MacBook Air verfügbar. Das iPad Pro 2020 ist dort darüber hinaus noch nicht erhältlich, weil die entsprechende Behörde die notwendige Genehmigung für den Verkauf noch nicht erteilt hat.

Sollte sich die Corona-Pandemie in der Volksrepublik nicht wieder verschärfen, gehen wir davon aus, dass hierzulande in den nächsten Tagen auch die Einschränkungen für das iPhone wieder aufgehoben werden.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.