Apple Pay: Sparkasse aktualisiert ihre Webseite

Sonstiges
Stefan

Die Sparkasse hatte Mitte des Jahres angekündigt, ihren Kunden noch vor Jahresende Apple Pay als mobile Bezahlmöglichkeit anzubieten. Jetzt hat die Bank ihre Webseite aktualisiert und verrät einige Details zur Einführung von Apples Bezahldienst.

Apple Pay: Sparkasse aktualisiert ihre Webseite

Zum Start von Apple Pay in Deutschland im Dezember 2018 gab es einen kleinen Aufschrei, denn einige der großen Banken waren in der Liste der unterstützten Kreditinstitute nicht mit aufgeführt. Im Gegenteil: Die Volks- und Raiffeisenbank sowie die Sparkasse machten sogar klar, dass sie Apple Pay nicht unterstützen und stattdessen die eigenen mobilen Bezahldienste forcieren würden.

Das hat sich im Sommer geändert. Sowohl die Volk- und Raiffeisenbank als auch die Sparkasse haben eingelenkt und angekündigt, Apple Pay via Kreditkarten und später auch über die Debitkarten, also die reguläre Bankkarte (früher auch "ec-Karte" genannt) anzubieten.

Die Sparkasse hat jetzt ihren Webauftritt aktualisiert und eine Ankündigung für Apple Pay online gestellt. Konkret schreibt die Bank Folgendes:

"Die Sparkasse führt Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland ein und bietet Ihnen diese einfache, sichere und vertrauliche Zahlungs­weise an. Zum Start in diesem Jahr werden Kreditkarten (Mastercard, VISA) unterstützt, die girocard (Debitkarte) bereitet Ihre Sparkasse für 2020 vor."

Darüber hinaus werden die Voraussetzungen genannt, die notwendig sind, um Apple Pay nutzen zu können. Als erstes muss das Onlinebanking freigeschaltet werden. Dann ist die Installation der Sparkassen App sowie - falls noch nicht geschehen - der Wechsel auf pushTAN oder chipTAN vollzogen werden. Die TAN per SMS wird von der Sparkasse nicht mehr unterstützt.

Anschließend kann dann die Kreditkarte der Sparkasse für Apple Pay aktiviert werden. Die normale Debit- bzw. Girokarte wird laut der Bekanntmachung auf der Webseite ab dem nächsten Jahr unterstützt. Auf der Produktseite von Apple Pay ist die Sparkasse schon seit Mitte Oktober als offizieller Partner gelistet.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.