Auto starten mit dem Handy: Konsortium verabschiedet Standards für digitalen Autoschlüssel
21.06.2018 11:45 Stefan

Auto starten mit dem Handy: Konsortium verabschiedet Standards für digitalen Autoschlüssel

Mit dem BMW X5 oder dem Model 3 von Tesla gibt es bereits die ersten Fahrzeuge die sich mit einem digitalen Autoschlüssel starten lassen. Nun wurden von einem Konsortium dem auch Apple angehört die Spezifikationen für den Digital Key 1.0 festgemacht.

Das Smartphone zum Starten des Autos nutzen: In unserer weit vernetzten Welt gehört das bei weitem noch nicht zum Alltag. Außer die beiden bereits angesprochenen Fahrzeugmodelle nutzt noch kein anderes Auto dieses Feature. Das soll sich bald ändern. An der Umsetzung und der Festlegung der technischen Standards arbeitet das Car Connectivity Consortium dem neben den Autoproduzenten General Motors, Audi, VW, BMW oder Hyundai auch Hersteller von Smartphones wie Apple, LG und Samsung angehören. Zusammen möchte man einen technischen Standard fixieren der schon bald in vielen Neuwagen zur Grundausstattung gehören soll.

Die Details des sogenannten Digital Key 1.0 sind bereits auf Papier gebracht. Im Moment kann man mit der Technik ein Fahrzeug öffnen, die Türen wieder verschließen und den Motor starten - alles bequem vom Smartphone aus. Dazu kommt noch eine weitere Funktion die es erlaubt, den Fahrzeugschlüssel mit anderen Personen zu teilen. So kann man z. B. den Digital Key für sein Auto einfach auf das Smartphone des Partners oder der Partnerin kopieren. Für Autoverleih-Firmen und Carsharing-Pools ergeben sich so ganz neue Möglichkeiten.

Um Diebstahl des Fahrzeugs vorzubeugen setzt der Digital Key 1.0 auf mehrere Sicherheitsmerkmale. Bei Apple lässt sich der digitale Schlüssel nur nutzen wenn man auf seinem iPhone oder iPad Touch ID oder Face ID aktiviert hat. Zusätzlich werden die bei Apple hinterlegten Zahlungsdaten abgeglichen. Der Digital Key 1.0 funktioniert via Near Field Communication (NFC) das schon jetzt bei einigen Modellen von Mercedes, Hyundai oder BMW zum Einsatz kommt um die Türen zu entriegeln oder Sitz und Spiegel einzustellen. Der Start des Motors ist damit aber noch nicht möglich.

Das Car Connectivity Consortium arbeitet bereits am Digital Key 2.0 der noch mehr Funktionen und größere Hardwarekompatibilität bieten soll. Mit dem Key 2.0 ist dann auch die Nutzung über andere Geräte möglich, ein Smartphone oder Tablet wird dann nicht mehr zwingend vorausgesetzt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.