Discord steht zum Verkauf: Microsoft meldet Interesse an

Sonstiges
Stefan

Die Chat- und Gaming-Plattform Discord steht zum Verkauf - für satte 10 Milliarden US-Dollar. Die Verhandlungen mit neuen Käufern befinden sich angeblich bereits in der Endphase. Mit einem Interessenten scheint es konkrete Pläne für die Akquisition zu geben: Microsoft.

Discord steht zum Verkauf: Microsoft meldet Interesse an

Discord bietet für Computerspieler aber auch andere Zwecke kostenlose Server an, die man sich nach seinen eigenen Bedürfnissen einrichten kann. Neben reinen Textkanälen, die sich auch zum Archivieren von Videos oder Bilder anbieten, gibt es auch Voice-Kanäle, die den einfachen Austausch mit anderen Spielern ermöglichen.

In der Gaming-Szene ist Discord mit aktuell 140 Millionen aktiven Nutzern sehr beliebt. Das liegt nicht nur am für einen kostenlosen Dienst enormen Funktionsumfang, sondern auch an der Stabilität der Server. Einen temporären Ausfall muss man nur selten befürchten.

Wird Microsoft der neue Inhaber?

Wie vor Kurzem bekannt wurde, steht Discord zum Verkauf. Mehrere Interessen haben bereits ihr Interesse bekundet, namentlich genannt wurde bisher allerdings keiner. Bloomberg macht den Spekulationen in einem aktuellen Artikel jedoch ein Ende. Wie man erfahren haben will, möchte Microsoft Discord übernehmen. Der Preis: 10 Milliarden US-Dollar.

Jason Citron, CEO der Discord Inc., machte zu einer Anfrage von Bloomberg und VentureBeat keine Angaben zum Thema. Anders ein Sprecher von Discord: Man möchte sich nicht zu Gerüchten oder Spekulationen äußern, stehe aber mit mehreren Kaufinteressenten in Verhandlungen.

Bei Bloomberg ist man sich jedoch sicher, dass Microsoft gute Chancen hat, das Rennen zu machen und neuer Eigentümer von Discord zu werden.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.