Für Sparkassen-Kunden: Mit Girocard und Apple Pay im Internet bezahlen

Sonstiges
Hendrik

Ab dem 13. Juli können Kunden der Sparkasse mit ihrer Girocard und Apple Pay Einkäufe im Internet tätigen. 

Für Sparkassen-Kunden: Mit Girocard und Apple Pay im Internet bezahlen

Dass ein Smartphone an der Kasse durch das Auflegen auf das EC-Terminal die Zahlung veranlasst, ist mittlerweile keine Seltenheit mehr. Über Apple Pay (analog Google Pay) bezahlt der Kunde mit seinem Smartphone ohne die sonst übliche Geldkarte zücken zu müssen.

Auch im Onlinegeschäft ist diese Art der Bezahlung über das iPhone oder das iPad möglich. Allerdings muss hierfür stets eine Kreditkarte in der Wallet-App hinterlegt sein. Eine einfache EC- bzw. Girocard wurde für diesen Dienst bislang nicht freigeschaltet. Bereits in der kommenden Woche wird sich dies jedoch für Sparkassen-Kunden ändern.

Girocard mit Apple Pay kompatibel

Für den Bezahlverkehr im Geschäft wurde die Girocard der deutschen Sparkassen bereits im vergangenen August freigeschaltet, was zu einer deutlich gestiegenen Akzeptanz unter Händlern und Instituten führte.

Auch wenn zuvor bereits Einkäufe über die Kreditkarte und Apple Pay getätigt werden konnten, erfuhr der Bezahldienst mit der klassischen EC-Karte nochmals einen Aufschwung. Die EC-Karte ist, im Vergleich zu den USA, im Alltag der Deutschen wesentlich gebräuchlicher als die Kreditkarte.

Dennoch: Die EC- oder Girokarten der Sparkasse sind bis heute die einzigen Karten, die mit dem Bezahlsystem Apple Pay kompatibel sind. 

Online mit Apple Pay und Girocard bezahlen

Wenn Kunden Einkäufe im Internet tätigen und diese per Apple Pay bezahlen wollen, muss dies bis heute zwingend über eine Kredit- oder Debitkarte erfolgen. Das ändert sich ab der kommenden Woche. Am 13. Juli fällt der Startschuss: Ein Sprecher des Sparkassenverbandes bestätigte gegenüber Finanz-Szene, dass die Sparkassencard ab der kommenden Woche für Bezahlvorgänge über Apple Pay im Web und in Apps zur Verfügung steht. 

Zu Beginn soll sich die Kompatibilität jedoch nur auf "ausgewählte Institute" beschränken. Ebenfalls unbekannt ist, welche Sparkassen zu den teilnehmenden Banken gehören. Hier gibt es regional große Unterschiede, sodass davon ausgegangen werden muss, dass nicht alle Sparkassenkunden in der kommenden Woche von der Erweiterung profitieren können. 

Für Kunden anderer Banken gilt weiterhin: Für Bezahlvorgänge über Apple Pay im Web ist zwingend eine Kreditkarte erforderlich. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.