Vorverlegung: iPadOS erscheint bereits am 24. September
20.09.2019 16:43 Stefan

Vorverlegung: iPadOS erscheint bereits am 24. September

Die finale Version von iPadOS, dem neuen Betriebssystem für das iPad, sollte eigentlich erst am 30. September für alle Kunden freigeschaltet werden. Apple hat den Termin jetzt vorverlegt und wird iPadOS schon am kommenden Dienstag veröffentlichen.

Vor etwas mehr als drei Monaten hat Apple auf der WWDC 2019 die Bombe platzen lassen: Aktuelle iPads erhalten mit iPadOS ein eigenes Betriebssystem. Neue iOS-Versionen werden nicht weiter für das Apple-Tablet bereitgestellt, für viele Geräte ist damit mit iOS 12.4.1 Schluss. Als Grund gab Apple an, man wolle das größere iPad-Display mit iPadOS besser nutzen, als es mit iOS möglich wäre.

Das erste iPadOS sollte Ende des Monats ausgeliefert werden. Nachdem sich die Besitzer eines kompatiblen iPads mit dem verzögerten Release, rund zwei Wochen nach iOS 13 abgefunden hatten, entschloss sich Apple dazu, den Termin vorzuziehen. Die Produktseite von iPadOS nennt jetzt mit dem 24. September, also nächsten Dienstag, ein jüngeres Datum für die Veröffentlichung.

Gerüchte besagen auch, dass das erste Punkt-Update für iOS 13, nämlich iOS 13.1, am gleichen Tag erscheinen soll. Was genau Apple dazu bewogen hat, den Releasetermin vorzuziehen, ist nicht bekannt. Schließlich wurde der neue Termin auch ohne das Veröffentlichen einer Pressemitteilung gesetzt.

Ob die Veröffentlichungstermine von macOS 10.15 Catalina und tvOS 13 von Apple ebenfalls vorgezogen werden, ist leider nicht bekannt.

Mit iPadOS kompatible Geräte:

  • 12,9" iPad Pro
  • 11" iPad Pro
  • 10,5" iPad Pro
  • 9,7" iPad Pro
  • iPad (7. Generation)
  • iPad (6. Generation)
  • iPad (5. Generation)
  • iPad mini (5. Generation)
  • iPad mini 4
  • iPad Air (3. Generation)
  • iPad Air 2

Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
iPad beliebtestes Tablet: Apple im Tablet-Segment weiterhin Marktführer
Apple arbeitet angeblich an beleuchteter Tastatur mit Scherenmechanik für das iPad
Bekommt das iPad Pro noch vor dem iPhone einen 5G-Chip?