Apples Elektroauto: Berichte über laute nächtliche Motorengeräusche von Apples Testgelände und Arbeiten an Systemen für Luxusfahrzeuge
12.02.2016 20:15 PBR85

Apples Elektroauto: Berichte über laute nächtliche Motorengeräusche von Apples Testgelände und Arbeiten an Systemen für Luxusfahrzeuge

Ein neuer und eigenartiger Bericht kursiert derzeit über Apples Elektroauto-Projekt. So hat sich ein Anwohner neben Apples Testgelände schon vor Monaten über laute Motorengeräusche beschwert, die immer nachts gegen 11 Uhr begannen. Das passt nicht so ganz zu den Gerüchten, da Elektroautos ziemlich leise sind. Bauarbeiten sind dagegen zu derart später Zeit ebenfalls unpassend. Außerdem arbeitet Apple an Elektronik, die in Luxusfahrzeuge eingebaut werden soll, wie es heißt.

Apples Gerüchteküche dreht sich fast ausschließlich um iPhones, iPads, Macs und den dazugehörigen Betriebssystemen sowie Apps die darauf laufen. Vor etwa einem Jahr ist ein für Apple völlig neuer Bereich dazu gekommen und die Rede ist natürlich vom "Project Titan". Unter diesem Codenamen entwickelt Apple mittlerweile seit etwa zwei Jahren ein eigenes Elektroauto und noch etwa 3 weitere Jahre wird es dauern, bis es der Öffentlichkeit vorgestellt werden kann.

Unklar ist dabei, wie weit Apple derzeit mit den Entwicklungsarbeiten ist. So war im letzten Jahr die Rede, dass Apple interessiert sei mit großen Automobilherstellern zusammen zu arbeiten, da das Unternehmen selbst über keine Erfahrung auf diesem Gebiet verfügt.

Das betrifft dabei nicht nur die Karosserie, in der einiges an Know-How steckt, sondern auch das Antriebssystem, wobei der derzeitige Marktführer auf diesem Gebiet der US-Hersteller Tesla Motors ist, von dem Apple einige Ingenieure abwerben konnte. Laut einem aktuellen Bericht ist Apple schon seit Monaten so weit, dass Prototypen auf dem hauseigenen Testgelände ziemlich lautstark erprobt werden, und zwar nachts. Jedoch passt der aktuelle Bericht nicht so wirklich zu einem Elektroantrieb.

Ein Anwohner, der neben dem Testgelände in Sunnyvale Kalifornien wohnt, hatte sich nämlich schon vor Monaten über nächtliche Ruhestörung beschwert, die immer nachts stattfanden, wie jetzt bekannt geworden ist. Selbst durch geschlossene Fenster sei der Lärm zu hören gewesen, wie AppleInsider berichtet. Das ist durchaus merkwürdig, da Elektroautos eigentlich als vergleichsweise sehr leise gelten und höhere Lautstärken eigentlich nur bei sehr großen Drehzahlen erreichen und selbst da noch weit hinter herkömmlichen Antrieben liegen.

Möglicherweise hat es sich dabei auch um Baustellenlärm gehandelt, jedoch stellt sich die Frage, wieso der Lärm immer erst um etwa 23 Uhr begann. Eine Erklärung wäre vielleicht eine Art von Apple getesteter Hybridantrieb mit einem vergleichsweise lauten Benzinmotor, wobei diese aber auch nicht besonders laut ausfallen. Alles in allem ist dieser Bericht rätselhaft und Apple wollte sich wie immer nicht dazu äußern.

Apple arbeitet an Elektronik für Luxusfahrzeuge

Abgesehen davon gibt es einen weiteren Bericht, der in Zusammenhang mit Kraftfahrzeugen und Apple steht. Und zwar hat sich die Oberstadtdirektorin ("City Managerin") von Sunnyvale, Deanna J. Santana, über zwei Apple-Standorte geäußert und dabei ein interessantes Detail verraten.

Demnach hat Apple vorletztes Jahr die Genehmigung für zwei Standorte erhalten, einen Bürokomplex und ein Testzentrum in Sunnyvale. Beim besagten Testzentrum arbeite Apple laut der Oberstadtdirektorin an Elektronik die in Luxusfahrzeugen verbaut werden soll. Was damit genau gemeint ist, ob es sich um eine Weiterentwicklung von CarPlay handelt und inwiefern es mit dem Elektroauto-Projekt zusammenhängt, ist unklar.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Massachusetts Institute of Technology entwickelt Verfahren um Akkus per WLAN zu laden
Die neuen AirPods 2 - Preis und Veröffentlichungsdatum
AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion