83,36 Milliarden Dollar Umsatz: Apple berichtet über starke Quartalszahlen

Apple
Hendrik

Im gestern vorgelegten Quartalsbericht von Apple wird die Macht aus Cupertino einmal mehr deutlich. Die erzielte Umsätze und Gewinne zeigen erneut die weiterhin ungebrochene Entwicklung des iPhone-Herstellers auf.

83,36 Milliarden Dollar Umsatz: Apple berichtet über starke Quartalszahlen

Mal wieder konnte Apple zur Freude aller Anleger den Erwartungen an die Quartalszahlen gerecht werden. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte Cupertino Donnerstag Abend die neuesten Zahlen vor und sorgte einmal mehr für Begeisterung. Das Rekordergebnis aus dem letzten Jahr konnte erneut übertroffen werden. Der Gesamtumsatz wuchs von 65 Milliarden Dollar auf nun 83,36 Dollar. Gleichzeitig erhöhte sich der Gewinn von 12,7 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum auf nun 20 Milliarden Dollar. 

Während im Vorjahreszeitraum die pandemiebedingt hohe Nachfrage nach Tablets und Notebooks charakteristisch war, kann Apple im aktuellen Jahr auf den iPhone-Start verweisen, der im Vergleich zum letzten Jahr, wie geplant anlaufen konnte. In der iPhone-Sparte konnte Cupertino gleichzeitig auch den größten Zuwachs verzeichnen.

iPhone weiterhin stärkstes Produkt

Im aktuellen Quartalsbericht verzichtet Apple bekanntlich auf die Nennung der verkauften Einheiten in den jeweiligen Sparten. Allerdings stellt Apple die Umsatz- und Gewinnentwicklung der jeweiligen Produktbereiche dar und stellt diesen den Quartalswerten des vergangenen Jahres gegenüber. Für die einzelnen Sparten gibt Apple folgende Zahlen bekannt:

  • Mac: 9,2 Milliarden Dollar (Vorjahr 9,03 Milliarden)
  • iPhone: 38,9 Milliarden Dollar (Vorjahr 26,4 Milliarden)
  • iPad: 8,2 Milliarden Dollar (Vorjahr 6,8 Milliarden)
  • Services: 18,3 Milliarden Dollar (Vorjahr 14,5 Milliarden)
  • Andere: 8,7 Milliarden Dollar (Vorjahr 7,8 Milliarden)

Da Apple im Vorfeld auf eine Umsatzprognose verzichtete, lassen sich die Werte nicht mit den Unternehmenszielen abgleichen. Allerdings hat die Wall Street im Vorfeld mit einem Umsatz zwischen 83 und 85 Milliarden Dollar gerechnet. Nach diesen Werten hat Apple die Prognosen zwar erreicht, allerdings nicht übertroffen. 

Dazu führte Tim Cook aus, dass die bekannten Lieferverzögerungen für Umsatzeinbußen in Höhe von 6 Milliarden Dollar verantwortlich waren. 

Eine weitere Erkenntnis lässt sich aus den Zahlen entnehmen: Apples Wachstum basiert weiterhin breit gefächert auf vielen Fundamenten. Somit wird Apple seiner bisherigen Entwicklung auch im aktuellen Quartal gerecht, wonach sich das Unternehmen nicht von einer Sparte abhängig macht, sondern in allen Bereichen eine positive Umsatzentwicklung verzeichnet. Geografisch gesehen sticht China besonders heraus. Im Reich der Mitte konnte Apple seine Zuwächse fast verdoppeln. 

Weiterhin keine Prognosen

Auch für das aktuelle Quartal hält sich Apple mit Prognosen zurück. Da vor allem die Lage auf dem Chip-Markt unverändert instabil ist, geht Cupertino mit entsprechenden Erwartungshaltungen vorsichtig um. Den Aktionären wird unverändert 22 Cent je Aktie ausgezahlt. Ausgezahlt wird an Anleger, die zum Stichtag 8. November über entsprechende Wertpapiere verfügen. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.