"Apple for Kids": Apple startet Webseite, die Eltern bei der Einrichtung eines Gerätes für ihr Kind helfen soll

Apple
Julia

Apple hat eine Reihe von Tipps und Anleitungen veröffentlicht, die Eltern dabei helfen sollen, die Mobilgeräte ihrer Kinder zu verwalten und zu überprüfen. Die einzige Voraussetzung ist, dass diese jünger als 13 Jahre alt sein müssen.

Heutzutage haben Kinder ein immer jüngeres Alter, wenn sie das erste Mal mit einem Handy oder iPad in Berührung kommen. Gerade in Zeiten der Pandemie ist es für viele Kinder sogar von Vorteil, ein solches Gerät zu besitzen, um im schulischen Homeoffice vernünftig arbeiten zu können. Um Eltern die Einrichtung eines Gerätes für ihre Kinder zu erleichtern, hat Apple eine Webseite gestartet, auf der viele Tipps und Hinweise zu finden sind. Eltern sollen erfahren, wie sie das Gerät ihrer Kinder durch ihre eigenen Geräte verwalten können.

Das Gerät eines Kindes verwalten - Diese Möglichkeiten haben Eltern

Apple hat eine Support-Seite für Eltern eingerichtet, die ihnen dabei helfen soll, ein Mobilgerät für ihre dreizehnjährigen und jüngeren Kinder zu verwalten. Zu den besagten Mobilgeräten zählen iPhones, iPads und eine Apple Watch. Eltern sollen die Sicherheit ihrer Kinder gewährleisten, ihre Bildschirmzeit regulieren, Zahlungen kontrollieren und Apps mit ihren Kindern teilen können. Folgende Tipps hält Apple bereit:

  • Wie man die Familienfreigabe einrichtet: Mit der Familienfreigabe können Abo-Dienste wie iCloud, Apple Arcade, Apple TV + oder Apple Music, verschiedene Apps und Bilder ganz einfach geteilt werden. Dafür erstellt ein Organisator eine Gruppe, in der maximal sechs Personen eingetragen sein dürfen. Jede Person benötigt eine eigene Apple-ID. Der Organisator kann seinen Kindern Apple-IDs erstellen und diese verwalten. Er entscheidet außerdem, welcher Zugriff geteilt wird.
  • Wie man das Gerät seines Kindes einrichtet: Apple hält Tipps bereit, wie Erziehungsberechtigte ihrem Kind helfen können, sich mit der Apple-ID auf Apple-Geräten anzumelden und einen sicheren Kenncode zu erstellen. Außerdem sollen sie unterstützt werden, sich zuvor in der Familienfreigabe geteilte Apps und Inhalte downloaden zu können.
  • Wie man eine Apple Watch ohne iPhone einrichtet: Einige Kinder besitzen eine Apple Watch, ohne ein Smartphone zu haben. Eltern sollen erfahren, wie man die Watch trotzdem einrichten kann.
  • Ask to Buy - Käufe benötigen Erlaubnis: Apple stellt eine Funktion bereit, bei deren Aktivierung ein Kauf erst getätigt werden kann, wenn der Familienorganisator einer Familienfreigabe die Erlaubnis dafür gibt. Dadurch soll verhindert werden, dass das Kind die Macht darüber hat, welche digitalen Produkte es sich kauft.
  • Find My - verlorene Geräte finden: Über die Familienfreigabe lässt sich nachvollziehen, wo sich das Gerät eines Mitgliedes befindet. Wenn ein Kind also sein Gerät verliert, können Eltern auf einer Karte sehen, wo das Gerät zu finden ist. Zusätzlich ist das Abspielen eines Tons möglich.
  • Apple Cash - Geld versenden: Eltern können ihrem Kind Guthaben zukommen lassen, das es mit Hilfe von Apple Pay nutzen kann. Dadurch bleiben die Ausgaben kontrolliert.
  • In-App-Käufe verbieten: Eltern können In-App-Käufe für ihre Kinder verbieten, damit diese nicht versehentlich oder absichtlich einen unerwünschten Kauf tätigen.
  • Bildschirmzeit - Wie lange darf das Kind das Gerät nutzen?: Mit Hilfe der Funktion "Bildschirmzeit" können Eltern einsehen, womit ihr Kind an einem Gerät am meisten Zeit verbringt. Außerdem können Nutzungszeiten festgelegt werden: Entweder für das gesamte Gerät, oder für einzelne Apps. Dadurch kann zum Beispiel vermieden werden, dass ein Kind den ganzen Tag mit dem Spielen eines digitalen Spiels verbringt.
  • Mit der Kindersicherung Einschränkungen festlegen: Eltern können selbst entscheiden, welche Funktionen ihres Gerätes Kinder nutzen dürfen, und welche ihnen verwehrt bleiben. So kann zum Beispiel vermieden werden, dass Einstellungen verändert oder zurückgesetzt werden.

Diese Tipps stellen nur verkürzte Beispiele dar. Wenn ihr mehr Informationen wollt, wie die einzelnen Einstellungen vorgenommen werden, schaut am besten selbst auf der Internetseite "Apple for Kids" vorbei.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.