Apple Stores bieten nun an, mit Berater einkaufen zu gehen

Apple
Yannick

The Show Must Go On - auch im Einzelhandel in Zeiten der Pandemie gilt dieses Motto. Damit der Alltag ein wenig einkehren kann, Risiken möglichst vermieden werden und Kunden das erhalten wonach sie suchen, führt Apple nun eine neue Methode des Einkaufens im Store ein.

Apple Stores bieten nun an, mit Berater einkaufen zu gehen

Apple Stores weltweit sehen starke Veränderungen seitdem die Pandemie ausgebrochen ist. Während so gut wie alle Stores zwischen März und Mai geschlossen wurden um der Verbreitung des Virus entgegenzuwirken, hat sich Apple langsam dazu entschlossen jene ab Ende Mai wieder öffnen zu lassen. Zunächst geschah dies vorsichtig mit den Beispielländern Südkorea, Australien, Deutschland usw., aber schon bald öffneten auch die amerikanischen Stores ihre Tore - ungeachtet dessen, dass die Warnung vor dem Virus noch nicht eingestellt worden war. Apple betonte ebenfalls dass die Stores wieder schließen würden falls das Risiko einer Infektion zu hoch ist, und genau dies geschieht zurzeit sowohl in den USA und in Australien; Länder welche einen neuen Zustrom an Infektionen erleben.

Für alle anderen Stores hat Apple strenge Richtlinien sowohl für Kunden als auch Mitarbeiter bereit gestellt - ohne Maske funktioniert natürlich kein Besuch, aber auch konstante Temperaturmessungen und Reinigungen aller Oberflächen müssen mindestens stündlich vorgenommen werden. Der Verkauf von Geräten wird ebenfalls entmutigt, und Kunden werden gebeten Geräte online mit kostenloser Lieferung zu bestellen, um das Risiko weiter zu minimieren. Trotzdem will Apple das Erlebnis eines Apple Stores nicht reduzieren und bietet nun an, im Voraus einen Termin zu vereinbaren um sich mit einem Berater vor Ort über den Einkauf ausführlich informieren zu lassen.

Um einen Termin beim lokalen Store zu vereinbaren, muss der Besucher die offizielle Apple Store App herunterladen und die Seite des jeweiligen Stores aufrufen. Danach kann der Besucher ein Datum und eine Zeit vorschlagen, an der jener gerne den Store besuchen würde - falls dieses Zeitfenster noch offen liegt und der Store nicht geschlossen ist, wird der Termin akzeptiert und ein Berater für den jeweiligen Kunden bereitgestellt. Diese Maßnahme dient nicht nur der Erweiterung der Apple Store Erfahrung in Zeiten von COVID, sondern auch der allgemeinen Organisation. Ein Nachteil den Kunden seit der Neueröffnung der Stores angemakelt haben, sind die langen Wartezeiten die jene vor dem Store durchsitzen müssen - und selbst wenn jene überstanden ist, besteht die Chance dass manche Kunden bei Überfüllung oder anderen Vorfällen wieder nach Hause geschickt werden. Ein im Vorfeld angesetzter Termin eliminiert diese Gefahr und erhöht das Gefühl der Exklusivität, welches Apple dem Kunden bei jedem Besuch schenken möchte.

Die Apple Store App ist hier im deutschen App Store erhältlich. Ein Spezialist für Fragen kann mittlerweile sogar ohne App über den eigenen Hub erreicht werden, den Apple Anfang Mai bereit gestellt hat. Bislang können sich deutsche Kunden freuen, denn keine der deutschen Stores ist bislang wieder geschlossen worden.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.