Corona-Warn-App in Version 2.8 erschienen

Apps
Stefan

Das Robert Koch-Institut hat ein Update für die Corona-Warn-App veröffentlicht. Diesmal gibt es keine großen Neuerungen, es wurden lediglich Anpassungen bei den digitalen Zertifikaten vorgenommen.

Corona-Warn-App in Version 2.8 erschienen

Nachdem das Robert Koch-Institut (RKI) zuletzt die App CovPass aktualisiert hat, steht nun wieder ein Update für die Corona-Warn-App (CWA) auf dem Programm. Im App Store wird die Software in der Versionsnummer 2.8 zum Download angeboten.

Im Vergleich zu den letzten Updates hat die Build 2.8 keine großen Neuerungen an Bord. Es gibt in der CWA die Möglichkeit, digitale Zertifikate zu hinterlegen. Das hat den Vorteil, dass man Dokumente in Papierform wie zum Beispiel den Impfpass nicht mehr mitführen muss. Auch Genesene können sich ein kostenloses digitales Zertifikat in der Apotheke besorgen und in der CWA speichern.

Die neue Version der App zeigt nun Namen in lateinischer Sprache an. Bisher wurden diese nur in der jeweils länderspezifischen Schreibweise eingetragen. Bei beispielsweise kyrillischen Schriftzeichen konnte der Abgleich des Namens so Probleme bereiten. Das hat sich mit Version 2.8 der CWA nun geändert. Neben dem Namen in der Landessprache wird dieser nun auch international hinterlegt.

Das Changelog im Detail:

  • Dieses Update bietet Ihnen neben Fehlerbehebungen die folgende neue Funktion: Neben dem Namen in der länderspezifischen Schreibweise wird nun in jedem Zertifikat auch der Name in standardisierter, lateinischer Schreibweise angezeigt.
Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.