Google Meet für iOS, iPadOS & Android ab sofort mit Geräuschunterdrückung

Apps
Stefan

Meet hat sich mittlerweile zum favorisierten Google-Tool für Telefonate und Videoanrufe gemausert. Nachdem die Web-App schon länger über eine aktive Geräuschunterdrückung verfügt, kann man die Funktion nun auch in den iOS-, iPadOS- und Android-Versionen nutzen.

Lange Zeit war Hangouts aus dem Google-Portfolio die App der Wahl für Anrufe und Videotelefonate. Nachdem Google ankündigte, die Hangout-Plattform nicht mehr weiterzuentwickeln, etablierte der Suchmaschinenbetreiber Meet als Alternative. Das Telefonieren mit Meet funktioniert wie man es von anderen Messengern gewohnt ist. Die Apps für iOS, iPadOS und Android besaßen aber nicht den Funktionsumfang der Web-App, die man über den Browser nutzen kann.

Mit den letzten Updates für die Apple-Betriebssysteme und Android schließen die mobilen Apps zur Web-App auf. Wie der Konzern auf der Support-Webseite von Meet schreibt, kann ab sofort die Geräuschunterdrückung aktiviert werden. Das iPhone, iPad und Android-Gerät filtert dann Hintergrundgeräusche heraus, sodass nur noch die Stimme übertragen wird.

In einigen Ländern wie zum Beispiel Australien, Brasilien oder Indien ist das Feature noch nicht verfügbar. Hierzulande ist die Aktivierung über die Settings in der App allerdings möglich. Im Moment ist die neue Funktion aber nur für Nutzer der "G Suite Enterprise"- und "G Suite Enterprise for Education"-Pakete erhältlich. Ob und wann Google die Geräuschunterdrückung für alle anderen Meet-Nutzer ausrollt, ist nicht bekannt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.