Grüner Haken für Genesene: Apotheken stellen seit heute digitale Impfzertifikate für alle aus

Apps
Stefan

Apotheken in Deutschland können schon länger digitale Impfnachweise erstellen und ausgeben. Der für den Bürger kostenlose Service kann jetzt endlich auch von Genesenen in Anspruch genommen werden, denen der grüne Haken in der App CovPass bisher verwehrt wurde.

Grüner Haken für Genesene: Apotheken stellen seit heute digitale Impfzertifikate für alle aus

Mittlerweile gibt es vom Robert Koch-Institut (RKI) zwei Apps, mit denen man seinen Impfstatus gegen das Coronavirus nachweisen kann: die Corona-Warn-App (CWA) und die App CovPass. Während die CWA deutlich mehr an Funktionsumfang bietet, dient die App CovPass lediglich zum Verwalten von Impfzertifikaten.

Wer sich gegen COVID-19 impfen lassen hat, konnte seinen Impfstatus via QR-Code in einer der beiden Apps hinterlegen. Doch das hat, wie uns zuletzt mehrere Nutzer berichteten, nicht immer ordnungsgemäß funktioniert. Und wer bereits eine Infektion mit dem Coronavirus durchgemacht hat und als genesen gilt, hatte noch schlechtere Karten, weil Genesene in der Regel nur eine Impfung erhalten. Damit die beiden Apps ordnungsgemäß arbeiten und den korrekten Impfstatus anzeigen, musste man aber zwei QR-Codes scannen, die man als Genesener aber nicht erhält.

RKI ebnet den Weg für Genesene

Wer also als Genesener seinen vollständigen Impfschutz nachweisen wollte, musste den Beleg eines positiven PCR-Tests sowie seinen Impfpass ständig bei sich führen. Das ist seit heute vorbei: Wer eine Infektion mit dem Coronavirus durchlebt und seine Impfung erhalten hat, kann sich seit heute einen digitalen Impfnachweis in der Apotheke ausstellen lassen.

Seit gestern Abend verfügen die Apotheken den Zugang zu einer entsprechenden Software. Legt man seinen Personalausweis, den Nachweis über eine durchgemachte Infektion (z. B. Ergebnis des PCR-Tests oder das erste Quarantäne-Schreiben vom Gesundheitsamt) sowie seinen Impfpass in der Apotheke vor, erhält man das Zertifikat in Form einer Din A4-Seite, auf der ein QR-Code aufgedruckt ist.

So funktioniert es mit den Apps

Wichtig ist, dass man als Genesener kontrolliert, ob im "EU - Digitales COVID-Impfzertifikat" beim Feld "Erstimpfung/Wiederimpfung" die Anzahl "1/1" steht. Das bedeutet, dass man als Genesener die einzig notwendige Impfung erhalten hat. Anschließend öffnet man die CWA oder CovPass und scannt den Code.

Corona-Warn-App

  • CWA öffnen
  • unten den zweiten Reiter "Zertifikate" wählen
  • über die Kamera den Code scannen

CovPass

  • CovPass öffnen
  • Einführungsbildschirme mit Informationen zur App lesen
  • auf das Plus-Symbol klicken
  • auf den Button "QR-Code scannen" klicken

Das digitale Impfzertifikat können sich damit ab heute sowohl Genesene als auch Personen ausstellen lassen, die noch nicht erkrankt waren. Benötigt man zwei Impfungen, kann man schon nach der ersten Spritze in die Apotheke. In diesem Fall wird die Impfung als unvollständig angezeigt, weil die zweite Spritze noch fehlt. Genesene sehen den Status "Vollständig" bereits nach der ersten (und einzigen) Impfung.

Um seinen Impfstatus nachzuweisen, kann man berechtigte Stellen den in der CWA und in CovPass hinterlegten QR-Code vorzeigen. Beim Scannen sieht der Prüfer neben dem Impfstatus den vollen Namen sowie das Geburtsdatum. Diese Daten werden dann in der Regel mit dem Personalausweis abgeglichen.

Unabhängig davon, ob man Genesener ist oder nicht an COVID-19 erkrankt war, erhält man den grünen Haken bzw. die Anzeige des vollständigen Impfschutzes erst 15 Tage nach der ersten (Genesene) bzw. zweiten Impfung (noch nie an COVID-19 Erkrankte), da es so lange dauert, bis der Schutz vollständig aufgebaut ist.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.