Spotify zieht die Preise an

Apps
2
Hendrik

Diese Meldung klingt wahrscheinlich nicht wie Musik in den Ohren der Nutzer. Spotify traut sich nach jahrelangem preislichen Stillstand als Erster und zieht in Europa die Preise für jede Abo-Variante an. Die Preiserhöhungen sollen ab dem 1. Mai greifen. 

Spotify zieht die Preise an

Lange Zeit war es rund ums Thema Preiserhöhung der verschiedenen Musikanbieter ruhig. Nun kommt der Marktführer Spotify als erster Anbieter aus der Deckung und verkündet eine Preisanpassung, die bereits zum Wochenende greifen soll. In der Filmbranche sind solche Meldungen von Netflix und Co. nicht unbekannt, werden hier doch häufiger die Preis-Leistungs-Tabellen angepasst. Fraglich ist, ob die Preiserhöhungen beim schwedischen Musikriesen von einem bis drei Euro zu einem Aufschrei unter den Kunden und einer anschließenden Abwanderung zur Konkurrenz führt. Da Verbraucher regelmäßige Preiserhöhungen in fast allen Sparten gewohnt sind, dürfte sich das Risiko relativ gering halten. Dazu kommt, dass man als Kunde auch bei anderen Anbietern zu jeder Zeit mit einer Preiserhöhung rechnen muss

Von der Preiserhöhung sind zunächst die Länder Großbritannien und Irland betroffen. Kunden in Deutschland bleiben vorerst verschont. Schwer vorstellbar, dass dies lange so bleiben wird. 

Familien-Abo 3 Euro teurer

Angekündigt wurde die bevorstehende Preiserhöhung bereits im letzten Jahr, nachdem die Zahlen für das dritte Quartal bekanntgegeben wurden. Die Preise der einzelnen Abos ändern sich nun wie folgt:

  • Das Spotify Student Abo kostet in Zukunft 5,99 Euro statt bisher 4,99 Euro.
  • Der Preis für das Premium-Abo steigt ebenfalls um einen Euro von 9,99 Euro auf 10,99 Euro.
  • Spotify Duo kostet nun 13,99 Euro (vorher 12,99 Euro). 
  • Abonnenten des Familienangebotes müssen am tiefsten in die Tasche greifen. Statt bisher 14,99 Euro werden zukünftig ganze 17,99 Euro fällig. Somit fällt die Preissteigerung von 3 Euro beim Familienpaket am höchsten aus. 

2 Kommentare

Von 13,99 auf 17,99 sind aber 4€ Steigerung, nicht 3€

Danke!

Es sollten natürlich 14,99 Euro sein und nicht 13,99 Euro. Danke!

Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.