Apple entfernte im Oktober fast 50.000 Apps aus dem App Store
16.11.2016 10:02 PBR85

Apple entfernte im Oktober fast 50.000 Apps aus dem App Store

Apple setzt seine Ankündigung in die Tat um, im hauseigenen App Store stärker gegen unzulässige und veraltete Apps stärker vorzugehen. Wie die Daten einer Analysefirma zeigen, hat Apple im letzten Monat fast 50.000 Apps entfernt, was gegenüber dem Durchschnittswert der letzten Monate einer Steigerung von 340% entspricht.

Im September kündigte Apple an, dass der hauseigene App Store in Zukunft stärker auf unzulässige und nicht funktionierende da veraltete Apps kontrolliert wird. Ein Jetzt einige Zeit später gibt es auch erste Zahlen darüber, wie Sensor Tower herausgefunden hat und TechCrunch sowie 9To5Mac berichten. 

So hat Apple im letzten Monat insgesamt 47.300 Apps aus dem App Store entfernt, was einem Zuwachs von 238% gegenüber dem September entspricht. Gegenüber dem Durchschnittswert der letzten Monate entspricht es sogar einem Zuwachs von 340%. Mit 28% sind die meisten der entfernten Apps Spiele, so Sensor Tower.

Unklar ist dabei, ab wann Apple eine App als "verwahrlost" und veraltet ansieht und daher entfernt. Bei der Ankündigung im September gab Apple dabei an, dass Entwickler von veralteten Apps 30 Tage Zeit haben werden ein neues Update einzureichen. Zum Vergleich erhält Apple jede Woche 100.000 neue Apps eingereicht und derzeit bietet der iOS App Store über 2 Millionen Apps zur Auswahl.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apple veröffentlicht die finale Version von iOS 12.2 Anfang nächster Woche
iMessage: Apple sorgt mit iOS 12.2 für eine bessere Qualität bei den Sprachnachrichten
Apple veröffentlicht fünfte Beta von iOS 12.2 mit kleinen Änderungen