Einschränkungen drohen: Ältere iPhones & iPads unbedingt auf iOS 9.3.6 bzw. iOS 10.3.4 aktualisieren (Update)

iOS
5
Stefan

Wer noch ein älteres iPhone oder iPad in Betrieb hat, sollte dieses unbedingt auf die aktuellen iOS-Versionen iOS 9.3.6 bzw. iOS 10.3.4 aktualisieren. Apple rät betroffenen Nutzern das Update durchzuführen, da aufgrund einer Umstellung beim GPS-Signal sonst der Zugriff auf viele Dienste nicht mehr funktioniert.

Einschränkungen drohen: Ältere iPhones & iPads unbedingt auf iOS 9.3.6 bzw. iOS 10.3.4 aktualisieren (Update)

Update:

Zu den beiden iOS-Updates gibt es neue Informationen. Viele Nutzer haben sich gewundert, dass ihnen iOS 10.3.4 und iOS 9.3.6 nicht zum Download angeboten wird. Das ist tatsächlich der Fall, denn einige ältere Modelle sind von der Umstellung nicht betroffen. Diese wurde beispielsweise beim iPhone 5c oder beim iPad mini anscheinend schon mit einem vorherigen iOS-Update angestoßen.

So hat uns der Nutzer saboticker (Vielen Dank an dieser Stelle!) im Kommentarbereich auf ein entsprechendes Support-Dokument von Apple aufmerksam gemacht, das alle updatefähigen Geräte aufführt. Die beiden Updates stehen demnach für folgende iPhones und iPads zur Verfügung:

iOS 10.3.4

  • iPhone 5
  • iPad (4. Generation) Wi-Fi + Cellular

iOS 9.3.6

  • iPhone 4s
  • iPad mini (1. Generation) Wi-Fi + Cellular
  • iPad 2 Wi-Fi + Cellular (nur CDMA-Modelle)
  • iPad (3. Generation) Wi-Fi + Cellular

Ursprünglicher Artikel vom 28. Oktober 2019:

Im Juli hat Apple iOS-Updates für ältere iPhones und iPads veröffentlicht. Neben dem Beheben von mehreren kleinen Fehlern sowie Verbesserungen bei der Sicherheit sorgen iOS 9.3.6 und iOS 10.3.4 vor allen dafür, dass das GPS-Signal in Zukunft weiter empfangen wird.

Seit dem Frühjahr werden nämlich alle Geräte die mit GPS arbeiten auf das aktuelle "Week Number Rollover" umgestellt. Das Rollover wird alle 19,7 Jahre oder 1024 Wochen durchgeführt. Nach dem Ablauf dieser Zeitspanne muss der Wochenzähler auf Null gesetzt werden, sodass die Rechnung von vorne beginnen kann. Für Apple-Hardware ist der Stichtag für das Rollover der 3. November um 0:00 Uhr.

Während Apple die Umstellung der Wochenzählung ab iOS 11 bereits in seine mobilen Betriebssysteme integrierte, hat der Konzern für Besitzer von älteren iPhones und iPads einen Fix in Form der beiden iOS-Updates bereitgestellt. Solltet ihr Geräte mit iOS 9 oder 10 im Einsatz haben, rät euch Apple unbedingt, die aktuellen iOS-Versionen zu installieren.

Führt ihr das Update nicht durch, stehen nach dem 3. November viele Apple-Dienste nicht mehr zur Verfügung. Betroffen sind neben allen Funktionen, die GPS nutzen, auch der App Store, der Mail-Client, Safari und die iCloud. Weitere Infos zu den Aktualisierungen stellt Apple u. a. für das iPhone 5 in einem Support-Dokument bereit.

5 Kommentare
Betrifft nur iPad 2 Wi-Fi +Cellular (nur CDMA-Modelle)

so die Auskunft von Apple: https://support.apple.com/de-de/HT210239 das sind also eher amerikanische iPads, da dort anderer Funkstandart als bei uns. Für mein iPad 2 Wi-Fi +Cellular wird zumindest kein update auf 9.3.6 angezeigt.

@saboticker:

Vielen Dank für deinen Hinweis! Du hast recht. Auf unserem iPad mini wurde die Aktualisierung auch nicht angeboten.

iPad erste Generation

Ist das auch betroffen? Da gibt es ja keine Aktualisierung mehr. Oder alternativen Fix mittels Jailbreak? Danke

@Gast:

Das aktuelle Betriebssystem für das erste iPad aus 2010 ist iOS 5.1.1. Unseres Wissens gibt es dafür keine Aktualisierung. Es ist auch nicht bekannt, ob das Problem dort besteht, oder ob Apple die Wochenzählung schon mit iOS 5.1.1 nachgeliefert hat.

Zum iPad erste Generation

Danke für die Antwort, natürlich weiß ich, dass das erste iPad uralt ist, habe dank Eurer Kompetenz gehofft, eine Auskunft zu erhalten, weil ich im Netz nichts gefunden habe. Wäre schade, wenn es nicht irgendwie eine Möglichkeit gäbe für einen Fix, wenn das Problem besteht (was ich ja stark vermute).

Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.