iOS 15: Kamera-App reduziert Linsenreflexionen

iOS
Hendrik

Es dauert nur noch wenige Wochen bis iOS 15 für Millionen von iPhone-Besitzern zur Verfügung steht. In der aktuellen Beta-Version wird der Kamera-App offenbar die Möglichkeit eingeräumt, durch Sonnenlicht verursachte Reflexionen zu reduzieren.

iOS 15: Kamera-App reduziert Linsenreflexionen

Die Foto- und Videoqualität ist seit jeher eines der Kriterien, mit denen sich die Geräte verschiedener Smartphone-Hersteller messen. Das iPhone von Apple spielt dabei seit Jahren eine besondere Rolle und ist mit seiner verbauten Kamera einer der Großen im Geschäft. Allerdings gerät auch die Kamera eines iPhones regelmäßig an seine Grenzen.

Das Problem bekommen die Nutzer vor allem bei Gegenlichtaufnahmen zu spüren. Sobald die Sonne etwas zu tief steht, hat die Aufnahme mit sogenannten Lens Flare (helles Bild rund um die Lichtquelle) zu kämpfen. Bei Smartphones sind die Störungen häufiger als bei Spiegelreflexkameras zu beobachten. Verursacht werden diese Flecken durch die Linsen im Objektiv und der Blende.

Verringerung von Lens Flares in iOS 15

Apple hat sich der Problematik für das kommende iPhone-Betriebssystem angenommen. Ein Reddit-User namens Doubleluckstur postete ein Vergleichsfoto, welches er mit der aktuellen Beta-Version von iOS 15 aufgenommen hat. Das in Rede stehende Foto wurde durch den User von einem iPhone 12 Pro aufgenommen.

Festgehalten wurde ein Landschaftsbild mit der dahinter (tiefstehenden) Sonne. Auf dem ersten Foto sind die Reflexionen noch klar erkennbar während die Flecken auf dem zweiten Foto vollständig entfernt sind. Der User führt dazu aus, dass die Veränderungen nicht während der Aufnahme eingetreten sind. Vielmehr fielen ihm die Verbesserungen erst auf dem zweiten Blick auf, als er bereits wieder zu Hause war.

Allerdings wird das Originalbild nicht durch die verbesserte Version ersetzt. Die Aufnahme mit den Reflexionen ist nach wie vor in der Galerie vorhanden. Aus dem ursprünglichen Foto hat Apple ein bereinigtes Bild exportiert. Außerdem wurde der Kontrast ein wenig angepasst und die Rahmen zugeschnitten. Diese automatischen Anpassungen sind jedoch nicht ungewöhnlich für iPhones.

Doubleluckstur stellte außerdem fest, dass die Qualität zwischen der Bereinigung zum jetzigen Zeitpunkt eher mittelmäßig ist. Bei anderen Bildern, mit extremen Reflexionen, steuerte die künstliche Intelligenz nur wenig bis gar nicht nach. In der Zwischenzeit sind weitere Berichte von Nutzern erschienen, die ähnliche Erfahrungen mit Lens Flares machen konnten.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.