iOS 16.1.2 für das iPhone erschienen

iOS
Hendrik

Gestern Abend hat Apple ein kleines Update für das iPhone zum Download bereitgestellt. Die Aktualisierung iOS 16.1.2 behebt einige kleinere Fehler im System und sorgt für Verbesserung bei der Unfallerkennung vom iPhone 14 (Pro).

iOS 16.1.2 für das iPhone erschienen

Mit iOS 16.1 führte Apple am 24. Oktober unter anderem Unterstützung für Matter-Home-Geräte ein und verbesserte die Darstellung von Live-Aktivitäten. Etwa zwei Wochen später steuerte Cupertino mit dem ersten Fehlerbereinigungsupdate 16.1.1 nach. Seit gestern Abend steht nun ein erneutes Bugfix-Update für alle kompatiblen Smartphones zur Verfügung. 

Der Updatebeschreibung zufolge hat Apple neben den üblichen Sicherheitsoptimierungen zwei weitere Anpassungen vorgenommen. Das iPhone 14 und iPhone 14 Pro können die Beteiligung an einem Autounfall erkennen und automatisch einen Notruf absetzen. Allerdings schien das Feature sehr sensibel zu reagieren und in vielen Fällen unberechtigterweise einen Notruf auszulösen. 

Mit iOS 16.1.2 hat Apple die Unfallerkennung verbessert, sodass das Feature ab sofort nicht mehr in Achterbahnen oder ähnlichen Situationen reagiert. An welchen Stellen Apple genau nachgebessert hat, wird jedoch nicht verraten. Darüber hinaus hat Apple die Kompatibilität mit Mobilfunknetzbetreibern optimiert. Auch hierzu liegen bis jetzt keine näheren Informationen vor.

Funktionsupdate iOS 16.2 noch in diesem Jahr erwartet

Neue Funktionen sucht man beim jüngsten Update vergebens. Es gilt allerdings als sicher, dass Apple noch in diesem Jahr mit iOS 16.2 aufwarten wird - dann auch wieder mit neuen Features. Wer bis dahin auf iOS 16.1.2 updaten will, muss für die Aktualisierung etwa 300 MB Speicherplatz bereithalten. 

Der Installationsvorgang lässt sich wie gewohnt über Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate anstoßen. Je nach eingesetztem iPhone kann die Installation 5 bis 20 Minuten Zeit in Anspruch nehmen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.