Apple will bis Februar 2021 mindestens 2,5 Millionen M1-MacBooks produzieren

Mac News
Stefan

Apple geht davon aus, dass die Nachfrage bei den neuen Macs mit M1-Chip weiterhin hoch sein wird. In den nächsten drei Monaten sollen angeblich alleine 2,5 Millionen MacBooks auf Apple-Silicon-Basis vom Band laufen.

Apple will bis Februar 2021 mindestens 2,5 Millionen M1-MacBooks produzieren

Gut zwei Wochen ist es her, dass Apple der Öffentlichkeit die ersten Macs mit dem selber entwickelten M1-Chip vorgestellt hat. Die ersten Computer mit Apple Silicon sind nun mittlerweile bei den Kunden eingetroffen und erfreuen sich großer Beliebtheit. Vor allem die im M1 enthaltene Achtkern-CPU ist ein Meilenstein, was Onboard-Grafiklösungen angeht.

Mit der ersten Generation der Apple-Silicon-Macs ist dem iPhone-Hersteller ein überraschend großer Erfolg gelungen. Überraschend deshalb, weil im Vorfeld niemand wusste, wie sich der M1-CHip im Vergleich zu den bisher verbauten Prozessoren von Intel schlagen würde.

In der Redaktion von Nikkei Asia will man erfahren haben, welche Stückzahlen der neuen Macs Apple bei seinen Zulieferern bestellt hat. Bis Ende Februar 2021 sollen angeblich mindestens 2,5 Millionen MacBooks an Apple ausgeliefert werden. Der Mac mini bleibt dabei bei den Zahlen außen vor, es geht also konkret um die neueste Generation des MacBook Air und des 13 Zoll MacBook Pro.

2019 hat Apple insgesamt 12,6 Millionen MacBooks verkauft. Die bestellte Marge der Geräte mit M1-Chip würde sich demnach auf knapp 20 Prozent belaufen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.