Bloomberg: MacBook Pro mit Mini-LED zwischen September und November

Mac News
Hendrik

Im aktuellen Power On Newsletter thematisiert Mark Gurman von Bloomberg die Einführung des neuen MacBook Pro. Gurman geht von einer Vorstellung zwischen September und November aus.  

Bloomberg: MacBook Pro mit Mini-LED zwischen September und November

Das dritte Quartal wird es werden, da ist sich der gut informierte Gurman von Bloomberg sicher. Neben Gurman hat sich auch der Analyst Ming-Chi Kuo auf diesen Zeitraum festgelegt. Den Ausführungen zu Folge sollte das MacBook Pro bereits zu einem früheren Zeitpunkt in 2021 erscheinen, Komplikationen um das neue Mini-LED-Display verzögerten die Produktion jedoch. Daher plane Apple die Vorstellung auch erst im Herbst, so Gurman. 

Das Apple Liquid Retina XDR wurde bereits im iPad Pro mit 12,9 Zoll verbaut. Die 10.000 Mini-LEDs bieten dem Kunden einen ausgezeichneten Kontrast, höhere Helligkeiten und eine nie dagewesene Tiefe in den Schwarztönen. Ein geringerer Stromverbrauch rundet das Vorteilspaket des Mini-LED-Displays ab. 

Wechsel zu eigenen Prozessoren vorantreiben

Im Sommer 2020 wurde zudem angekündigt, zukünftig keine Intel-Chips mehr verbauen zu wollen. Stattdessen sollen eigene Prozessoren zum Zuge gekommen. Anfangs wurde Apple für seine übermütigen Aussagen belächelt, in der Zwischenzeit hat Cupertino jedoch bewiesen, dass der Umbruch gelingt. Die M1 Apple Silicon überzeugen mit ihrer Leistungsfähigkeit und Effizienz auf ganzer Linie und weisen die Intel-Chips in der jeweiligen Klasse in die Schranken. 

Mittlerweile sind das MacBook Pro 13", das MacBook Air und der mac mini mit einem M1-Prozessor ausgestattet. In diesem Jahr folgte der iMac mit 21,5 Zoll, der zudem noch ein komplett überarbeitetes Design erhielt.

Der Wechsel ist noch nicht vollends vollzogen, sodass sich in der Produktpalette noch einige Geräte mit serienmäßigen Intel-Chips befinden. Als nächstes ist das MacBook Pro an der Reihe. Es wird erwartet, dass Apple noch in diesem Jahr sowohl ein 14" als auch ein 16" Modell präsentiert, beide mit Apple Silicon. Es wurde mittlerweile bereits häufiger berichtet, dass die MacBook Pros den neuen M1X-Chip und mehr Anschlüsse verbaut bekommen. An diesen Spekulationen beteiligt sich Gurman in seinem aktuellen Newsletter nicht. 

Bleibt abzuwarten, ob Apple hinsichtlich der Eventanzahl eine ähnlich hohe Schlagzahl an den Tag legen wird, wie im vergangenen Jahr. 2020 wurde im Herbst auf drei Events mit dem iPad Air, dem HomePod mini, der iPhone-12-Baureihe und den ersten M1-Macs eine ganze Reihe an neuer Hardware vorgestellt. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.