Gesichtserkennung am Mac: Apple plant iMac mit Face ID

Mac News
Stefan

Biometrische Scanner sind in der Welt des Macs noch lange nicht so weit verbreitet wie beim iPhone oder iPad. Das könnte sich jedoch schon bald ändern: Wie Bloomberg berichtet, arbeitet Apple angeblich an einem iMac mit Face ID.

Gesichtserkennung am Mac: Apple plant iMac mit Face ID

Eine Möglichkeit, sein iPhone oder iPad mit einem biometrischen Merkmal zu sichern, gehört bei Apple schon seit vielen Jahren zum guten Ton. Den Anfang machte der Konzern im Jahr 2013 mit dem iPhone 5s. Mittlerweile kommt die zweite Generation von Touch ID im neuen iPhone SE oder auch im MacBook Pro zum Einsatz. Die dritte Generation, wo der Sensor des Fingerabdruckscanners in den Power Button abgewandert ist, findet sich aktuell im iPad Air 4.

Bei seinen Desktop-Computern verzichtet Apple allerdings bis dato auf eine Möglichkeit, das Gerät mit einem biometrischen Code zu sichern. Lediglich der Umweg über die Apple Watch stellt in manchen Fällen eine Alternative dar. Es wäre jedoch begrüßenswert, wenn Touch ID oder Face ID, was zuletzt den Sprung von iPhone zum iPad geschafft hat, auch beispielsweise im iMac nutzbar wären.

Face ID schon bald im iMac

Wie der stets gut unterrichtete Mark Gurman von Bloomberg erfahren haben will, hatte Apple ursprünglich geplant, die TrueDepth-Kamera samt aller für die Gesichtserkennung notwendigen Sensoren in die nächste Generation des iMac einzubauen. Beim neuen iMac handelt es sich um den ersten iMac mit einem von Apple selber entwickelten M-Prozessor, der noch in diesem Jahr in den Handel kommt. Neben "Apple Silicon" soll der neue All-in-One-Computer auch ein Redesign erhalten.

Aus den Plänen, Face ID in das erste Modell der neuen iMac-Generation zu integrieren, scheint laut Gurman allerdings vorerst nichts geworden zu sein. Der Bloomberg-Reporter schreibt, dass der nächste iMac definitiv ohne Face ID-Sensor ausgeliefert wird. Das Upgrade wird auf die darauffolgende Aktualisierung verschoben.

Mit einem iMac mit Face ID dürfen wir aller Voraussicht nach also nicht vor 2022 rechnen. Es ist allerdings schon einmal eine gute Nachricht, dass Apple den Schritt gehen wird, die Gesichtserkennung vom iPhone in einen Mac zu transferieren.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.