Mac Pro & Pro Display XDR ab sofort bei Apple verfügbar (Update)
10.12.2019 18:46 Stefan

Mac Pro & Pro Display XDR ab sofort bei Apple verfügbar (Update)

Gut zwei Jahre nach der ersten Ankündigung ist es heute nun soweit: Apple hat soeben die Bestellfunktion für den neuen Mac Pro, das Pro Display XDR, den Pro Ständer und die passende VESA-Halterung auf seiner US-Webseite freigeschaltet. Interessierte Käufer aus Deutschland müssen sich noch etwas gedulden.

Für die Veröffentlichung des neuen Mac-Pro-Modells hat sich Apple viel Zeit gelassen. Schon im April 2017 gab es die erste Ankündigung des Herstellers, dass ein neues Pro-Modell auf den Markt kommt. Im Gegensatz zum 2013er-Modell sollte der neue Pro-Mac eine modulare Bauweise besitzen, was es dem Kunden erleichtert, den Computer aufzurüsten.

Nach der offiziellen Präsentation auf der WWDC im Juni dieses Jahres, wo auch das passende Pro Display XDR samt Pro Ständer gezeigt wurde, war es dann lange ruhig um den neuen Mac Pro. Auf dem Event nannte Apple lediglich die Dollar-Preise für die Basiskonfiguration sowie die zu erwartenden technischen Details.

Im Moment sind auch nur die Dollar-Preise bekannt, da der Mac Pro und das Pro Display XDR vorerst nur im US-Store erhältlich ist. Auf der deutschen Webseite prangt noch immer der Button für die Benachrichtigung, wann die Hardware verfügbar ist. Wir gehen davon aus, dass Apple die Euro-Preise und den Link zum Bestellen im deutschen Shop in den nächsten Stunden freischaltet.

Technische Details des Mac Pro 2019

Der Mac Pro kommt mit einem Intel Xeon W Prozessor in verschiedenen Ausführungen. Angeboten werden Settings von acht, zwölf, 16, 24 und 28 Kernen. Beim Arbeitsspeicher gibt es ebenfalls verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten. Zur Wahl stehen folgende Größen:

  • 32 GB, vier 8 GB DIMMs
  • 48 GB, sechs 8 GB DIMMs
  • 96 GB, sechs 16 GB DIMMs
  • 192 GB, sechs 32 GB DIMMs
  • 384 GB, sechs 64 GB DIMMs
  • 768 GB, sechs 128 GB DIMMs oder zwölf 64 GB DIMMs
  • 1,5 TB, zwölf 128 GB DIMMs (erfordert einen 24-Core oder 28-Core Prozessor)

Auch die Grafikkarte lässt sich je nach verfügbarem Budget in verschiedenen Ausführungen wählen:

  • AMD Radeon Pro 580X, 8 GB GDDR5 Grafikspeicher
  • AMD Radeon Pro Vega II, 32 GB HBM2 Grafikspeicher
  • AMD Radeon Pro Vega II Duo, 64 GB HBM2 Grafikspeicher (32 GB pro GPU)

Darüber hinaus bietet der neue Mac Pro acht PCI Express Erweiterungsslots. Diese können entweder mit acht PCI-Express-Karten genutzt werden oder man teilt die Slots auf, um MPX-Module zu nutzen. Um den Mac aufzurüsten, verkauft Apple die Afterburner ProRes und ProRes RAW Beschleunigerkarten als Zubehör.

Bei der Festplatte macht Apple keine Kompromisse mehr und stattet den Mac Pro ausschließlich mit einer SSD aus, die in folgenden Varianten erhältlich ist:

  • 256 GB SSD (ein 256 GB Modul)
  • 1 TB SSD (zwei 512 GB Module)
  • 2 TB SSD (zwei 1 TB Module)
  • 4 TB SSD (zwei 2 TB Module)

Alle SSD-Speicherelemente werden durch den Apple T2 Security Chip verschlüsselt und arbeiten mit bis zu 2,6 GB/s sequenzieller Lese­- und 2,7 GB/s sequenzieller Schreib­geschwindigkeit.

Dollar-Preise

Da der Mac Pro und das Pro Display XDR aktuell nur im US-Shop angeboten werden, beschränken wir unsere Preisübersicht auf einige wenige Details und führen den Dollarpreis auf. Sobald die Euro-Preise verfügbar sind, werden wir den Artikel entsprechend ergänzen.

Mac Pro

Die Basiskonfiguration des Mac Pro 2019 kostet wie angekündigt 5.999 Dollar. Jedes weitere Ausstattungsmerkmal lässt sich Apple gut bezahlen.

  • 28 Kerne kosten eine Aufpreis von 7.000 Dollar
  • 1,5 TB RAM kosten satte 25.000 Dollar extra
  • Radeon Pro Vega II ab 2.400 Dollar
  • Radeon Pro Vega II Duo für 5.200 Dollar
  • 2x Radeon Pro Vega II Duo für 10.800 Dollar
  • 1 TB SSD für 400 Dollar
  • 2 TB SSD für 800 Dollar
  • 4 TB SSD für 1.400 Dollar
  • eine Afterburner-Karte kostet 2.000 Dollar
  • Rollen für das Gehäuse: 400 Dollar
  • die teuerste Konfiguration kostet stolze 52.748 Dollar

Pro Display XDR

  • Standard-Glas: 4.999 Dollar
  • nanobeschichtetes Glas: 5.999 Dollar
  • Pro Ständer: 999 Dollar
  • VESA-Halterung: 199 Dollar

Neben der Desktop-Variante findet man im US-Shop die Ankündigung für den Mac Pro in Rack-Bauweise, wie man sie von Servern kennt. Der Preis beginnt bei 6.499 Dollar, kann aber im Moment noch nicht bestellt werden.

Update: Euro-Preise

Mittlerweile hat Apple die Bestellfunktion auch auf seiner deutschen Shop-Seite freigeschaltet. Im Folgenden geben wir euch eine Übersicht über die Preise von einigen Komponenten und des Pro Display XDR.

Mac Pro

  • Basiskonfiguration: 6.499 Euro
  • Preis für 28 Prozessorkerne: 8.400 Euro
  • 1,5 TB RAM: 30.000 Euro
  • Radeon Pro Vega II ab 2.880 Euro
  • Radeon Pro Vega II Duo für 6.240 Euro
  • 2x Radeon Pro Vega II Duo für 12.960 Euro
  • 1 TB SSD für 480 Euro
  • 2 TB SSD für 960 Euro
  • 4 TB SSD für 1.680 Euro
  • eine Afterburner-Karte kostet 2.400 Euro
  • Rollen für das Gehäuse: 480 Euro
  • die teuerste Konfiguration kostet 60.168 Euro

Pro Display XDR

  • Standard-Glas: 5.499 Euro
  • nanobeschichtetes Glas: 6.499 Euro
  • Pro Ständer: 1.099 Euro
  • VESA-Halterung: 219 Euro
  • Im deutschen Apple-Shop kostet der Mac Pro als Rack-Variante 7.199 Euro, ist aber ebenfalls noch nicht erhältlich.

Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Wegen Corona-Virus? Lieferzeit des Mac Pro erhöht sich auf vier Wochen
Hinweise auf AMD-Prozessoren in macOS 10.15.4 Catalina entdeckt
Neue Bedienungshilfen: macOS 10.15.4 Catalina erlaubt das Steuern der Maus per Kopfbewegung