macOS Monterey: Hoher Speicherverbrauch & Macs, die sich nicht mehr starten lassen

Mac News
Stefan

macOS Monterey sorgt im Moment bei manchen Nutzern für Probleme. So sorgen fehlerhafte Prozesse zur Auslastung des Arbeitsspeichers. Während sich das meist durch einen Neustart beheben lässt, fahren manche Macs nach der Installation des neuen OS gar nicht erst hoch.

macOS Monterey: Hoher Speicherverbrauch & Macs, die sich nicht mehr starten lassen

Vor einer Woche hat Apple die finale Version von macOS Monterey veröffentlicht. Leider ist es selten, dass ein Major-Update eines Betriebssystems ohne große Fehler abläuft. Apple bleibt in diesem Punkt nicht verschont: Am Wochenende haben wir von einem Bug in Monterey berichtet, der dafür sorgt, dass bei manchen Macs die USB-Ports nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren.

Aktuell mehren sich die Berichte von Nutzern über weitere Fehler, die in einigen Fällen und vor allem bei älteren Macs weitaus schwerwiegender sind. Während der Installation kann es passieren, dass der Computer nicht mehr startet. Der Power-Schalter ist außer Betrieb, ein Reset nicht mehr möglich. Dazu gesellt sich ein Problem, das die Auslastung des Arbeitsspeichers betrifft.

macOS Monterey legt Macs lahm

Kommen wir zuerst zu den Macs, die nach bzw. während der Installation außer Gefecht gesetzt werden. Während man macOS Monterey aufspielt, muss der Mac mehrfach neu gestartet werden. Aus einem dieser Neustarts kommen manche, vornehmlich ältere Macs nicht mehr heraus. Der Bildschirm bleibt schwarz, der Power Button funktioniert nicht mehr und auch ein SMC-Reset mit der passenden Tastenkombination schafft es nicht, den Computer wieder zum Hochfahren zu bewegen.

Aufgrund der Zahl der entsprechenden Berichte (siehe hier, hier, hier, hier oder hier) kann man mittlerweile nicht mehr von Einzelfällen ausgehen. Vielmehr scheint ein Fehler in macOS Monterey vorzuliegen.

Von diesem Fehler scheinen ausschließlich Macs mit einem Intel-Prozessor betroffen zu sein, es gibt noch keine Meldung für "Apple Silicon"-Geräte. Wie die gesammelten Nutzerberichte bei MacRumors zeigen, tritt der Fehler hauptsächlich auf älteren Macs auf. Doch auch beispielsweise so manches MacBook Pro aus 2018 und 2019 muss Federn lassen.

RAM-Speicher läuft voll

Ein weiteres Problem von macOS Monterey bezieht sich auf den Arbeitsspeicher. Unabhängig von der verbauten Größe oder dem Modell kommt es vor, dass das System einen vollen RAM meldet. Wirft man einen Blick in die Aktivitätsanzeige von macOS, sieht man bei Apps verschiedenster Entwickler einen enorm hohen Speicherverbrauch.

Sehr wahrscheinlich kann Apple diesen Fehler mit einem Update beheben. Im Moment hilft es nur, den Mac neu zu starten. Oft tritt das Problem, das wohl in der Speicherverwaltung zu verorten ist, nach einigen Stunden aber wieder auf.

Beide Probleme sind Apple bekannt. Eine Lösung ist bisher noch nicht in Sicht. Wir werden euch informieren, sobald es zu einem der beiden Themen Neuigkeiten gibt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.