Redesign & MagSafe: Apple arbeitet an dünnerem MacBook Air mit M-Prozessor

Mac News
Stefan

So langsam werden immer mehr Informationen zu den kommenden Apple-Silicon-Macs bekannt. Spätestens bis 2022 möchte Apple dem MacBook Air ein Redesign verpassen: Das neue Air soll leichter und wieder mit MagSafe ausgestattet werden.

Redesign & MagSafe: Apple arbeitet an dünnerem MacBook Air mit M-Prozessor

Während die verschiedenen Mac-Modelle in Zeiten der "Intel-Ära" im Vergleich zu anderen Apple-Geräten eher spärlich mit Upgrades versorgt wurden, deutet sich an, dass sich dies mit "Apple Silicon" drastisch ändern wird. Den Anfang machten Ende letzten Jahres der Mac mini, das 13 Zoll MacBook Pro sowie das MacBook Air, die alle drei mit dem von Apple selber entwickelten M1-Chip in den Handel kamen.

Nachdem vor gut zwei Wochen bekannt wurde, dass Apple bis zum Ende des Jahres ein 14 und 16 Zoll MacBook Pro auf Basis von "Apple Silicon" vorstellen möchte, machten am Dienstag neue Hinweise auf den nächsten iMac die Runde, der voraussichtlich nächstes Jahr erhältlich sein wird. Mark Gurman von Bloomberg hat sich nun zu einem weiteren Mac geäußert, der entweder in der zweiten Hälfte dieses Jahres oder Anfang 2022 erscheinen soll.

Leichter & dünner dank neuem Design

Die Rede ist von einer High-End-Variante des MacBook Air. Gurman schreibt, dass Apple sich mitten in der Entwicklung des neuen Air befindet. Die Informationen stammen von einem Apple-Mitarbeiter, der anonym bleiben möchte.

Angeblich feilen die Entwickler an einem leicht abgeänderten Design. So soll der Rand um das Display herum verkleinert werden. Die Diagonale von 13 Zoll soll aber erhalten bleiben. Ursprünglich war geplant, das MacBook Air mit einem 15 Zoll großen Bildschirm auszustatten. Dieser Schritt erfolgt Gurman's Quelle zufolge allerdings erst zusammen mit dem nächsten Upgrade. Insgesamt soll das neue MacBook Air dünner und leichter werden.

Das Comeback von MagSafe

Unter der Haube kommt die nächste Generation von Apple's M-Prozessoren zum Einsatz. Schon das aktuelle Air übertrifft die meisten Macs mit Intel-Chip, und auch die Leistung der Grafikeinheit ist für eine Onboard-Lösung sehr gut. Die GPU des M1 befindet sich auf dem Niveau einer 1050 Ti von Nvidia, sodass man mit dem MacBook Air der letzten Generation auch das eine oder andere Spiel spielen kann. Mit dem M2 wird diese noch einmal verbessert.

Ein weiteres technisches Detail das Gurman verrät: Apple wird MagSafe in das MacBook Air zurückbringen. Der magnetische Ladeport, der 2018 im Zuge der Neugestaltung des Air entfernt wurde, soll ab der nächsten Generation wieder mit an Bord sein. Das MacBook Air mit M1-Chip wird Apple nach dem Launch des neu designten Air angeblich weiter im Sortiment behalten.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.