iPhone 7: Qualcomm wird wahrscheinlich neues LTE-Modem liefern
27.05.2016 19:30 PBR85

iPhone 7: Qualcomm wird wahrscheinlich neues LTE-Modem liefern

Im März behauptete ein Marktanalyst, dass Apple beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus wohl größtenteils auf Intels neue 7360 LTE-Modems setzen werde. Nun sieht es aber eher danach aus, dass doch wieder ausschließlich Qualcomm als Zulieferer fungieren wird. Die LTE-Modems dieses Herstellers sind dabei noch eine Ecke schneller als die von Intel und ermöglichen Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 600 Mbit/s.

Aktuell setzt Apple bei den LTE-Modems für das iPhone ausschließlich auf den Halbleiterhersteller Qualcomm. Beim iPhone 7 soll sich das aber nach 3 Jahren angeblich ändern, wie Anfang März berichtet wurde. Und zwar soll Intel den Großteil der Modems liefern, während Qualcomm nur noch für 3-040% verantwortlich sein werde.

Dafür soll Intel über 1000 Mitarbeiter beschäftigen, die das Intel 7360 LTE-Modem für die Massenproduktion vorbereiten. Dieses Modem verfügt dabei über nochmals größere Datenübertragungsgeschwindigkeiten. Downloads mit bis zu 450 Mbit/s sind damit möglich und Uploads mit bis zu 100 Mbit/s. Das Modem im iPhone 6s erlaubt maximale Downloadraten von 300Mbit/s und Uploads mit bis zu 50 Mbit/s.

Laut einem neuen Bericht wird wohl aber wahrscheinlich doch wieder Qualcomm das LTE-Modem bereit stellen. Und zwar handelt es sich hierbei um die Modems aus der X12-Reihe, die nochmal ein Stück schneller sind als die Alternative von Intel. So sind damit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 600 Mbit/s und Uploads mit bis zu 150 Mbit/s möglich. Qualcomm hat diese im letzten Herbst vorgestellt und einige Topmodelle von Android-Smartphones wie das Samsung Galaxy S7, LG G5 und Xiaomi Mi5 haben das LTE-Modem schon eingebaut.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.