Kein Pro-Feature mehr: Angeblich bekommt jedes Modell des iPhone 13 einen LiDAR Scanner

Smartphone
Stefan

Der LiDAR Scanner war bisher eigentlich ein Ausstattungsmerkmal der Pro-Geräte von Apple. Einem aktuellen Bericht zufolge soll sich das mit dem iPhone 13 ändern. Dann bekommen angeblich alle neuen iPhones den Time-of-Flight (ToF)-Sensor.

Kein Pro-Feature mehr: Angeblich bekommt jedes Modell des iPhone 13 einen LiDAR Scanner

Im März letzten Jahres hat Apple das iPad Pro der vierten Generation auf den Markt gebracht. Technisch ist es bis auf zwei Details nahezu mit seinem Vorgänger identisch. Da wäre zum einen der zusätzliche Kern des Grafikchips, den Apple im aktuellen Pro-Tablet aktiviert hat. Beim zweiten neuen Feature handelte es sich um den LiDAR Scanner, einem Lasermessgerät, mit dem man zum Beispiel die Umgebung scannen oder den Abstand zu Objekten oder Personen messen kann. Mit der Maßband-App lässt sich nun auch die Körpergröße von Menschen ermitteln.

Mit dem Release der aktuellen iPhone-Generation hat es der LiDAR Scanner auch in die Ausstattung des iPhones geschafft. Das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max besitzen wie das iPad Pro der vierten Generation das Time-of-Flight-System auf der Geräterückseite. Das iPhone 12 und das iPhone 12 Mini müssen leider auf die Funktion verzichten, da Apple den ToF-Sensor den Pro-Geräten vorbehält.

Vermutlich alle iPhone 13 mit

Wie DigiTimes in einem aktuellen Artikel, der sich hauptsächlich mit der Sensortechnik von Android-Geräten beschäftigt, berichtet, könnte der LiDAR Scanner schon bald auch in günstigeren iPhones zum Einsatz kommen. Angeblich werden alle Modelle des iPhone 13 über das Time-of-Flight-System verfügen.

Doch der Artikel verrät noch mehr: Apple hat Sony als Zulieferer für essenzielle Komponenten der LiDAR-Baugruppe gewinnen können. Die Verträge wurden vorerst für drei Jahre abgeschlossen, umfassen neben Bauteilen für das iPhone aber auch die Versorgung von anderen Geräten wie zum Beispiel das iPad. Der LiDAR Scanner soll bis mindestens 2023 zum Ausstattungsmerkmal des iPhones gehören. Außerdem kann man dem DigiTimes-Bericht noch entnehmen, dass alle iPhone-13-Modelle mit Face ID auf den Markt kommen. Stimmt die Meldung, scheint Touch ID unter dem Display in diesem Jahr wohl kein großes Thema zu werden.

Sollte Apple in diesem Jahr den LiDAR Scanner tatsächlich außerhalb seiner Pro-Reihe einsetzen, könnte es auch passieren, dass der ToF-Sensor den Weg in die Mittelklasse findet. Wir können uns den Laser beispielsweise auch gut im iPad mini 6 vorstellen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.