Mehr als 40 Gigabit pro Sekunde: Setzt Apple beim iPhone 12 auf den neuen WLAN-Standard?

Smartphone News
Stefan

Zum iPhone 12 gibt es wieder einen neuen Newsschnipsel, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Gerüchten zufolge stattet Apple die kommende iPhone-Generation mit dem neuen WLAN-Standard 802.11ay aus, der Geschwindigkeiten von mehr als 40 Gigabit pro Sekunde möglich macht.

Mehr als 40 Gigabit pro Sekunde: Setzt Apple beim iPhone 12 auf den neuen WLAN-Standard?

Aktuelle Smartphones, Tablets, Notebooks und andere Geräte unterstützen die WLAN-Standards 802.11a, ​b, g, ​n, ​ac und ax. Seit mehr als zehn Jahren gibt es noch das weitaus schnellere Wi-fi IEEE 802.11ad, das zwar eine Datenübertragungsrate von mehreren Gigabit pro Sekunde erreicht, im Vergleich zu den anderen Standards aber nur über eine eingeschränkte Reichweite verfügt.

WLAN 802.11ad arbeitet im Frequenzbereich zwischen 57 bis 66 GHz, die Funkwellen können aufgrund dessen keine Wände durchdringen. Da die Nutzung somit auf Geräte, die sich im gleichen Raum befinden, beschränkt ist, konnte sich der Standard trotz seines hohen Datendurchsatzes nie durchsetzen.

Kommt das iPhone 12 mit einem neuen Standard?

Der japanische Blog Mac Otakara will nun von Personen, die mit der Entwicklung des iPhone 12 vertraut sind, erfahren haben, dass die neue iPhone-Generation den Nachfolger von IEEE 802.11ad beherrschen soll. Dieser nennt sich "IEEE 802.11ay" und erlaubt eine Bandbreite von mehr als 40 Gigabit pro Sekunde, unterliegt allerdings den gleichen technischen Beschränkungen beim Funken durch Wände wie der Vorgänger.

Schnelleres AirDrop

Apple könnte jedoch Pläne haben, die hohe Übertragungsrate von 802.11ay zu nutzen. Denkbar sind zwei Szenarien. Möglich wäre, dass die Übertragungsgeschwindigkeit von AirDrop erhöht wird. Mit 802.11ay kompatible iPhones, iPads und Macs wären dann dazu in der Lage, Dateien wie zum Beispiel unkomprimierte 4K-Videos in einem Bruchteil der Zeit zu senden, als es bisher der Fall ist.

Kabellose AR-Brille

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit für IEEE 802.11ay könnte die geplante AR-Brille von Apple sein. Aktuelle Brillen die AR bzw. VR unterstützen, müssen zwingend per Kabel angeschlossen werden. Der neue WLAN-Standard würde dank seiner hohen Geschwindigkeit ein Kabel obsolet machen.

Da sich die AR-Brille und das übertragende Gerät wie das iPhone oder iPad sowieso immer im gleichen Raum befinden, stellt die räumliche Beschränkung kein Hindernis dar.

AR-Brille nicht vor 2021

Mit einer AR-Brille aus dem Hause Apple rechnen Experten und Analysten aber nicht mehr in diesem Jahr. Die Einführung eines solchen Gadgets ist frühestens für 2021 abgedacht. Mehrere Quellen wie zum Beispiel Bloomberg haben erst Ende letzten Jahres berichtet, dass Apple die Arbeiten an einer eigenen AR-Brille nicht abgebrochen hat. DigiTimes meldete sogar, dass Apple diese in Zusammenarbeit mit Valve entwickelt.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es natürlich noch kein offizielles Statement von Apple zur Implementierung von IEEE 802.11ay. Um seine Geräte für die zukünftigen Anwendungen fit zu machen, könnte es aber durchaus sein, dass der neue WLAN-Standard schon im iPhone 12 eingebaut wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.